HASEPOST
 
HASEPOST

VfL Osnabrück setzt auf neue “Viererkette”: Mit dem Kiel-Spiel kommen die Becherträger zurück

Bereits zum Brückentag gegen Holstein Kiel am kommenden Samstag (4. November) bringt  der VfL Osnabrück die Becherträger zurück an die Bremer Brücke. Die “Viererkette” hilft beim Transport der Getränke von Cateringstand zum jeweiligen Sitz- oder Stehplatz.

Mit der Einführung eines Mehrwegsystems und dem damit verbundenen Wechsel auf einen Becher aus recyceltem PVC in der Größe 0,5 Liter zu Beginn des Jahres war der bisherige Becherträger an der Bremer Brücke Geschichte. Dank VfL-Partner Delkeskamp können nun auch wieder Getränke mühelos für den Freundeskreis geholt werden – ohne unhygienische Transportaktivitäten oder halb verschütteten Inhalts des beliebten Herforders. Der Verpackungsspezialist aus dem Osnabrücker Land hat einen praktischen und enkeltauglicheren Getränkehalter produziert.

Einsatz bereits im Kiel-Spiel

Bereits zum Brückentag gegen Holstein Kiel am kommenden Samstag (Anstoß 13:00 Uhr, ausverkauft) kommt die „Viererkette“ zum Einsatz. Damit können mit nur einer Hand bequem bis zu vier Getränke vom Cateringstand bis zum jeweiligen Steh- oder Sitzplatz transportiert werden, entsprechend mühelos in einem Rutsch Gruppen mit bis zu acht Getränken versorgt werden. Die Zeiten, in denen mindestens vier Finger einer jeden Hand von oben in die Becher gesteckt werden mussten, um acht Getränke zu tragen, sind vorbei. In jeder Hand eine „Viererkette“ und das frisch gezapfte Bier, die Cola oder das Wasser landen unfallfrei bei den durstigen Freunden.

Der Verpackungsspezialist Delkeskamp, dessen Zentrale sich im benachbarten Nortrup befindet und weitere Standorte in Hannover, Nordhausen sowie im tschechischen Odry beheimatet sind, steht für innovative Verpackungskonzepte und hat den VfL mit einer enkeltauglicheren Lösung überzeugt, um dem mehrfach von Stadionbesuchern an den VfL herangetragenen Wunsch nach einer Tragehilfe für Getränke zu erfüllen.

Enkeltauglicher und bepfandet

Die „Viererkette“ bietet Platz für bis zu vier Getränke und besteht aus besonders tragkräftiger Wellpappe. Diese Wellpappe ist FSC-zertifiziert und stammt aus nachhaltigerer Forstwirtschaft. FSC ist ein internationales Zertifizierungssystem, dessen Siegel für nachhaltigere und verantwortungsvolle Waldwirtschaft steht. Der beim VfL eingesetzte Becherträger ist mit nur 68 Gramm ein echtes Leichtgewicht und die verwendete Druckfarbe ist eine mineralölfreie Wasserfarbe.

Der VfL erhebt bei der Ausgabe der Tragehilfe ein Pfand in Höhe von 2,00 Euro. Aus zwei Gründen: Einerseits können noch funktionstüchtige Becherträger erneut eingesetzt werden und vermeiden somit unnötige Neuproduktionen. Zum anderen ist die Wellpappe kein klassischer Müll, der auf dem Boden oder in klassischen Abfallbehältern landen sollte. Das Material ist als wesentlicher Rohstoff für die Papierherstellung recyclingfähig. Die hohe Einsatzquote von Altpapier in der Wellpappenherstellung stellt auf Dauer sicher, dass gebrauchte Wellpappe eine begehrte Handelsware bleibt. Auch in der Wellpappe selbst steckt ein großer Anteil gebrauchter Papiere und Papierprodukte: Durchschnittlich 80 Prozent der Wellpappe bestehen aus Recyclingmaterial wie gebrauchter Wellpappe, Altpapier oder Kartonagen.

„Wer nachhaltig handelt, schätzt die Folgen seines Handelns in wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Hinsicht für die Zukunft ab. Enkeltaugliche Verpackungen definieren sich über Ihre Recyclingfähigkeit. Deshalb passen die klaren Anforderungen des VfL diesbezüglich an unser Produkt so gut zu unseren eigenen Leitplanken“, sagt Nicholas Delkeskamp, Geschäftsführender Gesellschafter bei der Delkeskamp Verpackungswerke GmbH. „Bedarfsorientierte Lösungen entstehen bei uns aus der Balance zwischen Kreativität, Fantasie, Erfahrung und dem Wissen um das technologisch Machbare.“

V.l.n.r.: Mathias Kronlage (Vertriebsleiter Delkeskamp), Nicholas Delkeskamp (Geschäftsführender Gesellschafter Delkeskamp), Dr. Michael Welling (Geschäftsführer VfL Osnabrück). / Foto: Clean Fotostudio
V.l.n.r.: Mathias Kronlage (Vertriebsleiter Delkeskamp), Nicholas Delkeskamp (Geschäftsführender Gesellschafter Delkeskamp), Dr. Michael Welling (Geschäftsführer VfL Osnabrück). / Foto: Clean Fotostudio

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir gemeinsam mit unserem Partner Delkeskamp drei wesentliche Dinge bei der Einführung der Getränketragehilfe realisieren können: Wir setzen ein enkeltauglicheres Produkt ein und vermeiden gleichzeitig unnötigen Abfall. Der bepfandete Becherträger passt in unsere Cateringprozesse an Brückentagen und beschleunigt so die Ausgabe. Und das Wichtigste: Wir lösen damit gemeinsam ein Problem für viele Fans, die mehr als zwei Getränke pro Bestellung transportieren möchten und erhöhen so den Service an der Brücke“, sagt VfL-Geschäftsführer Dr. Michael Welling.

Keine Spende möglich

Weil aus logistischen Gründen keine zusätzlichen Behältnisse für eine Rückgabe an der Brücke aufgestellt werden können, ist anders als bei den bepfandeten Mehrwegbechern, die in entsprechende Tonnen geschmissen werden können, keine Spende der 2,00 Euro möglich. Die Ausgabe und Rückgabe der Becherträger erfolgt in den Cateringständen.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion