Seit Freitagabend (21.9.) und am heutigen Samstagabend (22.9.) finden im Zoo Osnabrück die Brasilianischen Nächte statt. Damit gibt es neben den Zoo Lights, die vor einer Woche (15.9.) gestartet sind, ein zusätzliches Special, das einen Zoobesuch auch an einem Herbstabend attraktiv macht. 

2. Zoo Lights im Osnabrücker Zoo

Zum zweiten Mal gibt es nun die Zoo Lights im Osnabrücker Zoo. Die Zoo Lights haben den Zoo im letzten Jahr 170.000 Euro gekostet. “Wir als Zoo haben mit den Zoo Lights ein Plus von 10.000 Euro gemacht. Ein voller Erfolg also”, freut sich Hanna Rickert, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Zoo Osnabrück, und begründet damit auch die zweiten Zoo Lights. Insgesamt 650 leuchtende Tiere erwarten die Besucher hier. Zusammen bilden die Tiere verschiedene Installationen. Meist sind die leuchtenden Tiere so platziert, dass sie sich nah bei ihren Artgenossen befinden. Die Tiger stehen zum Beispiel auf dem Gehege der Tiger, die Seelöwen vor dem Seelöwenbecken oder die Flamingos am Eingang beim Flamingobecken. Anders als im letzten Jahr, wo die Anordnung der Lights noch keiner genauen Strategie folgte.

Die Brasilianischen Nächte machen den Auftakt für die folgenden Themenwochenenden. Die Themenwochenenden sind gleichzeitig ein Ersatz für die Dschungelnächte, die es in diesem Jahr nicht geben wird. “Wir wollen den Besuchern etwas Neues bieten. Mit der Verbindung der Zoo Lights und den Themenwochenenden wollen wir die Chance nutzen, den Besuchern viele verschiedene Attraktionen zu bieten”, so Hanna Rickert.

Bunt, laut, brasilianisch

Brasil Show Köln. Foto: Jasmin Schulte

Heute Abend beginnen die Brasilianischen Nächte mit der Trommelgruppe Rosinhans um 18:30 Uhr. Die Brasil Show Köln ist eine Sambagruppe, die schon zu den Halbfinalisten bei der Talentshow “Das Supertalent” gehörte. Mit Trommeln, Samba und Capoeira schaffen sie einen bunten Mix und bewegen auch die Besucher zu dem einen oder anderen Hüftschwung. Im Anschluss spielt die Band “Manga Maluca”, die die verschiedensten Musikrichtungen zusammenbringt – Jazz, Rock, Samba-Funk, Pop und Raggae.

Ein Wochenende, ein Thema

Auf die Brasilianischen Nächte folgen die Afrikanischen Nächte. An beiden Wochenenden sind Bands und Gruppen zu finden, die sonst bei den Dschungelnächten spielen. Und auch im Anschluss wird es bis zum Ende der Zoo Lights am 11. November kein Wochenende geben, dass nicht unter einem bestimmten Thema steht. Das erste Wochenende im Oktober widmet sich mit dem Handwerk. Auf einem Kunsthandwerkermarkt werden verschiedene Aussteller handgemachtes verkaufen. An den anderen Wochenenden wird es entweder lustig, gruselig oder einen Sprung in die Vergangenheit geben. Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss der Zoo Lights bietet die Laternenwoche. Weitere Details finden Sie hier.

Für die Zoolights gibt es auch einen Gutscheincode, damit der Besuch gleich noch ein bisschen mehr Spaß macht.