Aktuell 🎧"Stress bei der Essensausgabe" am Flüchtlingsheim

„Stress bei der Essensausgabe“ am Flüchtlingsheim

-

Am Donnerstagmittag wurde die Polizei mit einem Großaufgebot zum Aufnahmelager in der Sedanstraße (Westerberg/Eversburg) gerufen.

Es sind sowohl Beamte der Polizei im Einsatz, wie auch mehrere Rettungsfahrzeuge. Nach Auskunft von Anke Hamker von der Polizeidirektion Osnabrück gab es „Stress bei der Essensausgabe“. Nach aktuellem Informationsstand soll es es zu Auseinandersetzungen bei der Essensausgabe gekommen sein, in deren Folge es zu einer Schlägerei kam.

Im Laufe des Nachmittags wurde von der Polizei eine Pressemitteilung veröffentlicht, die wir unten im Wortlaut wiedergeben. Wir möchten dazu vorab anmerken, dass auch gegen 14:00 Uhr, also mehr als anderthalb Stunden nach der ersten Meldung der Streitigkeiten, Polizeifahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn zum Flüchtlingsheim geschickt wurden, darunter auch zahlreiche Zivilfahrzeuge, teils mit jeweils vier Beamten im Auto. Nach eigener Beobachtung eines Mitarbeiters unserer Redaktion waren deutlich mehr als ein Dutzend Einsatzfahrzeuge vor Ort. Vor Ort ergab sich nicht der Eindruck einer „zügigen“ Beruhigung, wie von der Polizeipressestelle berichtet.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Donnerstagmittag wurde der Polizei gegen 12.22 Uhr eine Auseinandersetzung in der Landesaufnahmebehörde in der Sedanstraße gemeldet. Aufgrund der zunächst unklaren Mitteilung und sprachlicher Schwierigkeiten wurden mehrere Streifenwagen entsandt. Nach ersten Ermittlungen kam es während der Essensausgabe zu Streitigkeiten zwischen zwei Gruppen unterschiedlicher Nationalitäten, die schließlich in körperliche Auseinandersetzungen endeten. Noch während der Sachverhaltsaufnahme drohte die Situation erneut zu eskalieren, woraufhin eine Vielzahl von Polizisten zur Unterstützung eingesetzt wurden. Die Situation konnte jedoch zügig beruhigt und die Hintergründe geklärt werden, so dass etliche Streifenwagen, die sich bereits auf der Anfahrt befanden, nicht mehr benötigt wurden. Hintergrund der zweiten Streitigkeit waren wiedererkannte Täter der Körperverletzung, die sich während der Essensausgabe zugetragen hatte. Bei der Auseinandersetzung wurden 2 syrische Asylbewerber und ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. 8 albanische Asylbewerber, im Alter von 20 bis 36 Jahren, wurden auf Anordnung des Amtsgerichtes Osnabrück zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

[mappress mapid=“147″]

Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

VVO Grünkohlstammtisch 2023: „Wir freuen uns über alle neuen Gesichter“

Seit 1954 ist der Grünkohlstammtisch des Verkehrsvereins Osnabrück (VVO) eine der wichtigsten Netzwerkveranstaltungen der Region – 69 Jahre nach...

Zoo Osnabrück zählt erneut seine Tiere: Über 2.600 Tiere leben am Schölerberg

Auch zum Ende des vergangenen Jahres zählte der Osnabrücker Zoo wieder seinen Tierbestand. Hierbei werden sowohl die Arten, als...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen