Aktuell 🎧Starker Heimsieg gegen Halle für die GiroLive-Panthers

Starker Heimsieg gegen Halle für die GiroLive-Panthers

-

Automatisch gespeicherter Entwurf
Hier den Artikel vorlesen lassen:

Beste Stimmung bei den Osnabrücker Basketballprofis nach dem Sieg gegen die Gisa Lions / Foto: Dieter Reinhard

Die GiroLive-Panthers fahren ihren ersten Heimsieg der neuen Saison ein und gewinnen am Sonntag (6. November) mit 71:50 gegen die Gisa Lions MBC aus Halle.

Headcoach Aleksandar Cuic musste beim zweiten Heimspiel der neuen Saison verletzungsbedingt gleich auf drei Spielerinnen verzichten. Kapitänin Jenny Strozyk, Chelsea Waters und Victoria Poros sind auf dem Weg der Besserung, konnten aber dennoch nicht spielen. Das diese wichtigen Spielerinnen fehlten, war dem Team nicht anzumerken. Nach dem Motto „Alle anderen für die drei Verletzten“ spielte das Team der GiroLive-Panthers im ersten Viertel wie von einem anderen Stern. Paisley Harding und Stella Tarkovicova trafen gleich zu Beginn mit wunderschönen Dreiern und bereits in der Mitte des ersten Viertels konnte man die Frauen aus Halle bedauern. Am Ende des ersten Viertels führten die OSC-Frauen mit 22:07.

Starkes Spiel auch im zweiten Viertel

Kaum auf dem Platz wackelten die Maschen der Gegnerinnen aus Halle. Die Gäste, noch in der letzten Saison als stark mit und gegen den den Ball bekannt, hatten kein Rezept gegen die offensiv einfach besser spielenden Panthers-Frauen. Die Osnabrücker Damenbasketballerinnen trafen ein ums andere Mal.

Zur Halbzeit stand es 47:19 und die fast ausverkaufte OSC-Halle bedankte sich mit stehendem Applaus für die spannende erste Spielzeit. Die Zuschauer haben gerade wohl die beste erste Halbzeit der Panthers-Frauen jemals gesehen.

Aufholjagd durch die Gisa-Lions

Die Gisa Lions-Frauen kamen im dritten Viertel etwas besser ins Spiel. Eine Auszeit von Osnabrück und eine hörbare Ansprache von Headcoach Cuic brachte die OSC-Frauen zurück in die Spur. Die Frauen aus Halle waren der Übermacht in der Offensive nicht gewachsen. Die Panthers führten zu jedem Zeitpunkt des Spiel mit mindestens 20 Punkten. Das dritte Viertel ging mit 61:39 zu Ende.

Die Gäste aus Halle können im letzten Viertel kurzzeitig auf 17 Punkte Abstand verkürzen, aber die Panthers wissen sich in den letzten Minuten des Spiel zu behaupten. 71:50 lautet der Endstand und jeder Punkt ist verdient. Die Zuschauer im datos Home of the Panthers haben eine fantastische „neue“ Mannschaft gesehen.

Und wie sieht das Fazit von Spielerin Emma Eichmeyer aus?

Das nächste Heimspiel findet am Samstag (19. November) um 18 Uhr in der OSC-Halle gegen die RUTRONIK-STARS statt.

Das sind die schönsten Impressionen aus dem Spiel:


Automatisch gespeicherter Entwurf

Dieter Reinhard
Dieter Reinhard
Dieter Reinhard ist freier Autor und Fotograf der HASEPOST.
 

aktuell in Osnabrück

Türchen 3: So wird Weihnachten in Haarlem (Niederlande) gefeiert

Städtebotschafter Wisse Hendriksma zeigt Sinterklaas. / Foto: Guss Im HASEPOST-Adventskalender erwartet unsere Leserinnen und Leser täglich bis zum 24. Dezember...

Versuchter Mord auf der A30: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

(Symbolbild) Polizeiwagen auf der Autobahn Am Sonntag, den 25. September 2022, wurden mehrere faustgroße Steine auf der A30 (Höhe der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen