HASEPOST
 
HASEPOST

Polizeidirektion Osnabrück erweitert elektrischen Fuhrpark – VW ID4 und vollelektrische Speed-Pedelecs auf Norderney im Einsatz

Vom Teutoburger Wald bis an die Nordsee reicht das Gebiet der Polizeidirektion Osnabrück. In den vergangenen Jahren konnte der Fuhrpark dabei immer elektrischer werden, so auch nun auf Norderney.

Es kommt in Deutschland nur sehr selten vor, dass Polizisten mit Blaulicht und Martinshorn auf Fahrrädern, noch dazu elektrisch angetrieben, zu sehen sind. Im Jahr 2021 stellte die Polizeidirektion Osnabrück als erste Behörde in Deutschland die sogenannten Speed-Pedelecs, ausgerüstet mit Blaulicht und Martinshorn, der Öffentlichkeit vor. Aktuell verfügt die Polizeifahrradeinheit in Osnabrück über zwei dieser neuartigen Einsatzfahrzeuge. Jetzt, nachdem der Osnabrücker Testlauf erfolgreich war, werden weitere folgen.

Elektrofahrräder jetzt auch auf Norderney unterwegs

Seit Donnerstag (17. August) sind auch auf der Insel Norderney die schnellen und wendigen Elektrofahrräder samt Sondersignalanlage unterwegs. Vertreter der Polizeidirektion Osnabrück übergaben die neuen Einsatzmittel heute Mittag an den Leiter des für Norderney zuständigen Polizeikommissariats in Norden, Ingo Brickwedde, und an den Leiter der Polizeistation Norderney, Thomas Beulshausen.

Seit Donnerstag verstärken vollelektrisch zwei Speed-Pedelecs und ein VW ID4 den Fuhrpark der Polizei Norderney. / Foto: Polizei Osnabrück
Seit Donnerstag verstärken vollelektrisch zwei Speed-Pedelecs und ein VW ID4 den Fuhrpark der Polizei Norderney. / Foto: Polizei Osnabrück

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h kann nicht nur ein größerer Einsatzraum mit den S-Pedelecs abgedeckt werden, auch flüchtige Verkehrssünder oder andere verdächtige Personen können durch eine kurze Beschleunigung zur Verantwortung gezogen werden. Aber auch das Thema bürgernahe Polizeiarbeit im Kontext einer klimafreundlichen Fortbewegung spielt eine wichtige Rolle. Mit einer Reichweite von etwa 120 Kilometern sind die schellen Pedelecs sehr gut und flexibel einsetzbar.

Passt perfekt zur Arbeit auf der Insel

“Die Speed-Pedelecs stellen einen großen Mehrwert für die Polizeiarbeit dar. Unser innovativer Fuhrpark unterstreicht unsere Entschlossenheit, auf dem Weg der nachhaltigen Fortbewegung weiter voranzuschreiten”, so Malte Hagspihl von der Polizeidirektion Osnabrück. Thomas Beulshausen ist gespannt und zugleich überzeugt: “Die modernen Einsatzmittel kombinieren Bürgernähe und Umweltfreundlichkeit. Das passt perfekt zu unserer Arbeit auf der Insel”, so Beulshausen.

Aber damit nicht genug: Auch ein vollelektrischer Streifenwagen der Marke VW, Modell ID4, wurde heute durch die Polizeidirektion Osnabrück an die Polizeistation Norderney übergeben. Damit ist der Fuhrpark der Inselpolizei bis auf ein Fahrzeug komplett elektrisch. Auch zwei E-Scooter im Polizeilook, die induktiv geladen werden können, bereichern den Fuhrpark der Norderneyer Polizei.

Elektrischer Fuhrpark wächst

Insgesamt verfügt die Polizeidirektion Osnabrück, vom Teutoburger Wald bis zu den Ostfriesischen Inseln, über 95 Elektro-Hybridfahrzeuge. Vier E-Motorräder sowie 70 Pedelecs, darunter fünf S-Pedelecs, unterstützen die Polizistinnen und Polizisten in ihrer täglichen Polizeiarbeit. Auch ein E-Lastenrad sowie ein Wasserstoff-Fahrzeug wie auch ein Elektro-Quad auf Juist sind Teil des immer umweltfreundlicher werdenden Fuhrparks.

Polizei Pressestelle
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion