Aktuell 🎧Panthers verlieren knapp gegen die Favoriten aus Herne mit...

Panthers verlieren knapp gegen die Favoriten aus Herne mit 57:63

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Am Freitagabend (20. Januar) trafen die GiroLive-Panthers im Basketballspiel der 1. Bundesliga auf die Frauen des Herner TC. Die DBBL-Pokalsieger 2022 aus Herne nahmen die Punkte mit. 57:63 ist der Endstand in diesem packenden Spiel.

Ein Freiwurftreffer für die Gäste eröffnete die Zählliste zum 0:1 und nur Sekunden später trifft Angela Marie Rodriguez für die Panthers mit einem Dreier zum 3:1. Aldona Izabela Morawiec bringt einen Freiwurf in die Maschen und Frieda Bühner trifft mit einem schönen Dreipunktespiel zum 7:3 nach nur zwei Minuten Spielzeit.

Sekunden später können die Gäste nach Foulspiel von Frieda Bühner zwei Freiwürfe für sich durch Sarah-Luise Polleros verbuchen. Bis zur Mitte des ersten Viertels kommen die Frauen aus Herne zum Zwischenstand von 9:9 heran. Bei den Panthers schlichen sich kleine Fehler ein, die zu Ballverlust und zu Punkten für die Gegnerinnen führten. Stella Tarkovicova bringt die OSC-Frauen mit einem Dreier zum 17:14 wieder nach vorne. Am Ende der ersten Spielzeit sehen sich die Panthers knapp mit 19:17 vorne.

OSC-Coach Cuic mit Schiedsrichter-Entscheidung nicht einverstanden

Nach einer Minute im zweiten Viertel gelingt den Gästen mit Stella Simone Johnson der zwischenzeitliche Ausgleich zum 19:19. Paisley Nikelle Johnson lässt die Maschen zum 21:19 wackeln, der Freiwurf, den sie wegen Foulspiel beim Wurf bekommen hat, vergibt sie leider.

Für den Herner TC trifft Ilse Kuijt mit Drei zum 22:21 und damit gelingt ihr der Führungswechsel in diesem hart umkämpften zweiten Viertel.

OSC Girolive Panthers vs. THC Herne
Panthers-Trainer Aleksandar Cuic (rechts) war nicht mit allen Schiedsrichter-Entscheidungen einverstanden. / Foto: Reinhard

Nur 18 Sekunden später holt Stella Marie Reichert die Führung für die Panthers zum 23:22 zurück. Weitere 20 Sekunden später sind es die Gäste, die durch Sarah-Luise Polleros die Führung zum 23:24 zurückerobern. Die zweite Spielzeit war geprägt vom Spiel auf Augenhöhe und vielen Führungswechseln. Zur Halbzeit steht es 35:36, die Panthers-Frauen liegen zur Halbzeit wohl auch durch überraschende Schiedsrichterentscheidungen knapp hinten. Die offene Kritik an den Entscheidungen des Schiedsrichters brachte Couch Aleksandar Cuic eine mündliche Ermahnung ein.

Das tragische dritte Viertel

Wieder ist es Stella Marie Reichert, die gleich zu Beginn der dritten Spielzeit die knappe Führung für die OSC-Frauen zum 37:36 besorgt. Bei vier Minuten Restspielzeit dieses Viertels steht es 44:44.

Von hier an trafen nur noch die Gäste. Frieda Bühner, Noortje Driessen, Stella Tarkovicova, Paisley Nikelle Johnson und Emma Eichmeyer verfehlen allesamt ihre schön herausgespielten Positionen. Der Ball will für die Raubkatzen aus Osnabrück nicht in die Maschen. Es fehlt einfach ein wenig Glück. Zwischenstand zum Ende der dritten Spielzeit: 44:54.

GiroLive-Panthers Osnabrück gegen Werner TC
Frieda Bühner (0, GiroLive-Panthers) geht nach vorne – 14 Treffer gegen den Herner TC am 20. Januar. / Foto: Reinhard

Herner TC zieht den Panthers auf und davon

Die Gäste aus Herne treffen auch zu Beginn der letzten Spielzeit und ziehen auf 44:58 davon.

Angela Marie Rodriguez gelingt nach 1:15 Minuten der erste Treffer zu Gunsten der Panthers zum 46:58. Danach mussten ca. 350 Zuschauer im datos – Home oft the Panthers lange auf den nächsten Treffer warten.

Stella Tarkovicova und Noortje Driessen markieren zum zwischenzeitlichen 50:60.

Am Ende können die Panthers-Frauen die Abstand mit einem schönen Dreier von Stella Tarkovicova auf 57:63 Endstand verkürzen.

Das Spiel war von insgesamt zwölf Führungswechseln geprägt.

Paisley Harding (mitte, Nr. 13) für die Girolive Panthers. / Foto: Reinhardt
Paisley Harding (Mitte, Nr. 13) für die GiroLive-Panthers. / Foto: Reinhard

Top-Performer:

# 14 Tayler Michelle Mingo, Herner TC mit 16 Treffern

# 0  Frieda Bühner, GiroLive-Panthers mit 14 Treffern

Immerhin reicht das Ergebnis, um den direkten Vergleich mit dem Herner TC zu gewinnen. Das wäre wichtig, wenn am Ende der Saison ein Punktegleichstand erzielt wird und der Vergleich für den Tabellenplatz entscheidend wird.

Das nächste Heimspiel findet am 29. Januar um 16 Uhr gegen die Eisvögel aus Freiburg statt.

Das sagt Marie Reichert zum Spiel

Die gute Nachricht zum Schluss:

Die Kapitänin der GiroLive-Panthers Jenny Strozyk teilte der HASEPOST am Rande des Spieles mit, dass sie sich mit deutlichen Fortschritten auf dem Wege der Besserung wegen der verletzungsbedingten Pause befinde. Sie nimmt bereits an leichtem Training teil und freut sich, „bald“ wieder für die Panthers auf dem Parkett zu stehen. Wie drücken die Daumen und wünschen alles Gute.

Dieter Reinhard
Dieter Reinhard
Dieter Reinhard ist freier Autor und Fotograf der HASEPOST.

aktuell in Osnabrück

2023 steht das Osnabrücker MIK ganz im Zeichen des Welthandels

Nachdem sich das vergangene Jahr im Museum Industriekultur (MIK) vor allem rund um das Thema Essen drehte, steht in...

Glatteis sorgt für Chaos in Osnabrücker Kliniken – Marienhospital sagt alle planbaren OPs ab

Die Glätte in den Morgenstunden macht sich mittlerweile auch in den Osnabrücker Kliniken bemerkbar. Während die Polizei auf Anfrage...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen