„Bunt und schrill“, so erschienen viele Jecken, um die Weiberfastnacht auf den Rathausmarkt zu feiern. Aus Osnabrück und dem Osnabrücker Umland kamen einige Frauengruppen und auch viele Männer – zum Teil toll verkleidet in bunten Kostümen – um so richtig Party zu feiern.

Eine Hexengruppe sorgte mit Ihren Kostümen für Aufsehen.  „Petra die Wolke“ flanierte über den Platz und ließ sich bewundern.  Es machte den Jecken  einfach Spaß  zu singen und zu schunkeln und zu lachen. Mit einer großen Polonaise marschierten alle in Schlangenlinie über den Marktplatz eingeheizt vom großartigen DJ Hendrik aus Hagen.

Schausteller schufen den richtigen Rahmen

Der Schaustellerverband hatte wieder viele bunte Buden aufgestellt, wo es von der Pizza über Würstchen bis zum Fischbrötchen alles für den hungrigen Närrinnen und Narren gab. Alle die Durst hatten,  konnten zwischen vier Getränkebuden wählen. Ein riesiges Karussell diente als Hintergrund für ein Bild mit hunderten von Karnevalisten.

Großes Gruppenfoto mit Narren
Großes Gruppenfoto mit Narren (Foto: Karin Haufs)

Gegen 19.30 Uhr eröffneten René Herring, Präsident des BOK e.V. und der Stadtprinz Michael II die Weiberfastnacht mit dem Karnevalsruf „Osna –Helau“. Danach ging es gemeinsam in die Altstadtkneipen. Hier tobte der Bär!
Volle bunt geschmückte Altstadtkneipen mit vielen verkleideten Jecken und super Karnevalsstimmung, befeuert durch die hervorragenden DJ’s, sorgten dafür, dass die Jecken noch bis in die frühen Morgenstunden feierten.

Text und Fotos: Karin Haufs