Neue rechtsgerichtete Koalition in den Niederlanden gebildet

Fast ein halbes Jahr nach der Parlamentswahl in den Niederlanden haben sich PVV, VVD, NSC und BBB auf die Bildung einer rechtsgerichteten Koalition verständigt. Die Entscheidung über den neuen Premierminister steht jedoch noch aus.

Neubildung einer rechten Koalition

Der Chef der Partij voor de Vrijheid (PVV), Geert Wilders, informierte am Mittwoch in Den Haag über die Einigung auf eine rechtsgerichtete Koalition. Er inizierte die Verhandlungen mit den Parteien VVD, NSC und BBB. Wilders ließ offen, wer der nächste Premierminister sein wird und kündigte an, dass er das im Laufe des Tages bekannt geben werde. “Wir werden das Ganze jetzt gegenüber unseren Fraktionen verteidigen”, sagte der PVV-Chef.

Warten auf das grüne Licht

Die neuen Koalitionspläne benötigen noch die Zustimmung der jeweiligen Fraktionen. Damit haben die Verhandlungsführer der beteiligten Parteien jetzt die Aufgabe, die Pläne ihren Fraktionen vorzulegen und um Zustimmung zu werben.

Aufstieg der PVV

Die Partij voor de Vrijheid (PVV) von Wilders war bei der Parlamentswahl im November 2020 als stärkste Kraft hervorgegangen. In den vergangenen Monaten hatten jedoch Parteien wie die NSC und die VVD ihre Ablehnung signalisiert, mit der PVV eine Regierung zu bilden. Nun scheint die Bildung einer rechtsgerichteten Koalition jedoch zumindest einen Schritt näher zu sein.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen
 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion