Titelbild: DJ „Tom Stil“, Neele Oetken, Studioleiterin von ffn in Osnabrück und AOK-Vertriebsleiter Christian Böwer freuen sich über die Lehrstellenbörse 2017.

Bereits zum 21. Mal findet die gemeinsame Lehrstellenbörse von ffn und der AOK statt. Für den Großraum Osnabrück haben die Initiatoren mit DJ und Produzent Tom Stil in diesem Jahr einen besonderen Schirmherren gefunden.



Tom Stil, der gelegentlich auch mit seinem Osnabrücker Kollegen Robin Schulz zusammenarbeitet, dürfte vielen Jugendlichen durch sein Offline-Festival bekannt sein, das in diesem Jahr übrigens nicht an den Weihnachtsfeiertagen, sondern am 2. Oktober stattfinden wird.
Was viele nicht wissen: Tom Stil ist zu seinem Beruf als DJ, der ihn auch an exotische Locations bringt, über seine Berufsausbildung gekommen. Als gelernter Veranstaltungskaufmann kann Stil jetzt auf allerlei Fähigkeiten und Kenntnisse zurückgreifen, die in seinem täglichen Berufsleben benötigt werden. 

Unternehmen suchen passende Azubis

„Im Osnabrücker Land haben kleine und mittlere Unternehmen wachsende Probleme, Lehrstellen zu besetzen. Auf der anderen Seite haben Jugendliche mittlerweile sehr gute Möglichkeiten, einen attraktiven Ausbildungsplatz zu finden und eine interessante Karriere einzuschlagen“, verdeutlicht Christian Böwer, Vertriebsleiter der AOK im Osnabrücker Land den aktuellen Ausbildungsmarkt.
Unklare Berufsvorstellungen und mangelnde Flexibilität sind häufig genannte Hemmnisse bei Jugendlichen, weshalb ihnen der Elan bei der Ausbildungsplatzsuche fehlt.

Einen Motivationsschub soll daher auch in diesem Jahr wieder die Lehrstellenbörse von radio ffn und AOK Niedersachsen leisten. Bewerber und Betriebe führt die Kontaktplattform unter www.lehrstellenboerse.ffn.de das ganze Jahr über unkompliziert zueinander.

ffn-Moderatoren Timm „Doppel-M“ Busche (links) und Julian Zumbrock
Die ffn-Moderatoren Timm „Doppel-M“ Busche (links) und Julian Zumbrock wollen die Aus- bildungsaktion nutzen, um Bewerber und Betriebe zu vernetzen.

Radio ffn macht Ausbildung zum Thema

Der niedersächsische Ausbildungsmarkt wird in den kommenden Wochen verstärkt im Tagesprogramm von radio ffn bei Julian Zumbrock („ffn am Vormittag“) und Timm „Doppel-M“ Busche („ffn am Nachmittag“) thematisiert. „Die Lehrstellenbörse nimmt vier Wochen lang eine wichtige Stellung in unserem Programm ein. Wir geben teilnehmenden Firmen den Raum, sich und ihre freien Ausbildungsstellen on air vorzustellen. Gleichzeitig möchten wir auch die Gegenseite beleuchten und Azubis zu Wort kommen lassen. In kur- zen Videos geben sie der Aktion ein Gesicht und berichten von ihrem Erfolgsweg“, erläutert ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung.

Wunschberuf einfach zusammenklicken

Das Prinzip der Lehrstellenbörse ist denkbar einfach: Ausbildungsbereite Firmen stellen ihre freien Lehrstellen, Praktika oder auch Angebote für ein freiwilliges soziales Jahr im Online-Portal kostenlos ein. Sämtliche Einträge werden um nähere Angaben zum Berufsbild ergänzt. Die künftigen Karrierestarter können ihrerseits ganz bequem nach freien Berufen suchen, sich bei Interesse direkt online mit den nötigen Unterlagen bewerben oder einen Suchauftrag hinterlegen.
Als zusätzlichen Ansporn werden bei einem Gewinnspiel zwei Kopfhörer von ‚Beats by Dr. Dre‘ verlost. 

Im gesamten Vorjahr haben sich 3742 Klein-, Mittel- und Großbetriebe zwischen Harz und Nordsee an der Aktion beteiligt, um jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten. Fast 9500 offene Ausbildungsplätze und Praktika wurden mit Zugkraft der Lehrstellenbörse zusammengetragen – vom Altenpfleger bis zum Zerspanungsmechaniker.