HASEPOST
 
HASEPOST

Landkreis Osnabrück richtet Statistik-Portal ein: Online-Plattform bietet zahlreiche Informationen

Der Landkreis Osnabrück hat einen weiteren Schritt in Richtung Transparenz und Informationszugang gemacht: Mit dem neu eingeführten Statistik-Portal bietet die Verwaltung ab sofort einen umfassenden Einblick in statistische Daten über den Landkreis sowie seine kreisangehörigen Kommunen. Die Online-Plattform ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern, sich mühelos und zielgerichtet über eine Vielzahl von Themen zu informieren, die den Landkreis betreffen.

Das Statistik-Portal ist eine benutzerfreundliche Internetanwendung, die eine breite Palette statistischer Informationen zugänglich macht. In dieser Plattform werden häufig nachgefragte Daten über den Bevölkerungsbestand, Geburten, Sterbefälle oder Zu- und Fortzüge präsentiert. Aber nicht nur das: Auch die Ergebnisse der neuesten Bevölkerungsprognosen des Landkreises Osnabrück sind hier verfügbar. Die Anwendung schöpft aus ausgewählten Daten der amtlichen Statistik, darunter Angaben des Landesamts für Statistik Niedersachsen und der Bundesagentur für Arbeit. Hierzu zählen offizielle Bevölkerungszahlen, Angaben zur Katasterfläche, sozialversicherungspflichtige Beschäftigte, Pendlerstatistiken oder Arbeitslosenzahlen.

Individuelle Anpassungen möglich

Eine Besonderheit des Statistik-Portals liegt in seiner Flexibilität. Nutzerinnen und Nutzer können die Daten an ihre individuellen Anforderungen anpassen und einschränken. Ob bestimmte Gemeinden, spezifische Jahre oder andere statistische Merkmale – die Plattform erlaubt eine maßgeschneiderte Datenabfrage.

Ein weiterer Punkt ist die Aktualität der bereitgestellten Daten. Das Statistik-Portal wird laufend fortgeschrieben, sodass der Benutzer stets Zugriff auf die jüngsten Informationen hat. Das Portal verwendet ausschließlich Zahlenwerte und enthält keine personenbezogenen Daten, so dass der Datenschutz gewährleistet ist.

Hier ist das Statistik-Portal abrufbar.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion