HASEPOST
 
HASEPOST

Kettcar komplettiert Line-up für Sommershows der Waldbühne Kloster Oesede

Die Auftritte von Sven Bensmann sowie des „MNT Mitmach-Musicals“ bei den diesjährigen Sommershows auf der Waldbühne Kloster Oesede standen bereits zum Ende des vergangenen Jahres fest. Nun wird das Geheimnis des dritten Show-Acts gelüftet, der aus der Stadt an der Elbe nach Georgsmarienhütte reist: die Hamburger Band Kettcar erobert unter anderem mit ihrem brandneuen Album am Samstag, 13. Juli 2024, die Waldbühne. Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Waldbühne in Oesede verspricht anderes Konzertfeeling

„Gute Laune ungerecht verteilt“ heißt das neue Album, welches im April in die Läden kommt und der langerwartete Nachfolger des Erfolgsalbums „Ich vs. Wir“ ist. Ob schroffe Post-Punk-Gewitter, akustische Elemente oder Sprechgesang. Die zwölf neuen Songs kombinieren nicht nur die verschiedensten Stilrichtungen miteinander, sondern erzählen auch Geschichten von, auf und über Bayreuth, Krankenhauszimmern, Rügen, dem Supermarkt, Enterprise und der Blauen Lagune. Kettcar malen auf „Gute Laune ungerecht verteilt“ das ganze Bild – textlich wie musikalisch. „Wir freuen uns sehr mit Kettcar erneut eine überregional bekannte wie etablierte Band bei den Sommershows präsentieren zu können, bei der die Besucherinnen und Besucher dank der besonderen Atmosphäre auf der Waldbühne ein völlig anderes Konzerterlebnis erleben dürfen“, so Astrid Kämmer vom städtischen Kulturbüro.

Vorverkauf ist gestartet

Der Vorverkauf für die Kettcar-Sommershow ist bereits gestartet. Online sind die Tickets beim Ticketdienstleister Nordwest Ticket unter www.nordwest-ticket.de erhältlich. Im örtlichen Vorverkauf sind Froeses Fachhandel in Georgsmarienhütte und die Tourist-Info in Osnabrück die Anlaufstellen. Weitere Informationen erteilt auch das städtische Kulturbüro unter 05401/850250.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion