Start Gute Nachricht des Tages Gute Nachricht des Tages: Osnabrück auf Platz 8 der Fahrradstädte Deutschlands

Gute Nachricht des Tages: Osnabrück auf Platz 8 der Fahrradstädte Deutschlands

-



Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Am 3. Juni 2019 ist Weltfahrradtag, der Tag, an dem die gesellschaftlichen Vorteile, die das Fahrradfahren mit sich bringt, ins Bewusstsein gerufen werden: Als ein umweltfreundliches und gesundes Verkehrsmittel gewinnt das Fahrrad immer mehr an Bedeutung.


Eine Suchmaschine für Ferienhäuser, hat mit Hilfe von Open Street Maps die Radwege in deutschen Großstädten analysiert. Im Städte-Ranking zählt Osnabrück zu den Vorreitern: Mit 1,11 Metern Radweg pro Einwohner belegt die Friedensstadt den achten Platz. Die Gesamtlänge aller Radwege Osnabrücks beträgt 182 Kilometer.

Den ersten Platz belegt die Fahrradstadt Münster mit 1,65 Metern Radweg pro Einwohner und 517 Kilometern insgesamt. Danach folgen im Städte-Ranking Hamm, Bremen, Magdeburg, Oldenburg, Bielefeld und Braunschweig. Es sind in diesem Ranking tatsächlich eher die kleineren Städte, die mit reichlich vorhandenen Radwegen begeistern und die Möglichkeit bieten, bequem auf dem Zweirad durch die Stadt zu sausen – und der eigenen Gesundheit sowie der Umwelt damit Gutes zu tun.

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.




 

Lesenswert

Walter-Borjans und Esken fordern großzügiges Bleiberecht

Foto: Flüchtlinge, über dts Berlin (dts) - Die SPD-Vorsitzkandidaten Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben sich für eine großzügige Auslegung des Bleiberechts ausgesprochen. Der...

Walter-Borjans und Esken gegen höhere Verteidigungsausgaben

Foto: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, über dts Berlin (dts) - Die Bewerber für den SPD-Vorsitz Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken haben sich erstmals...

Krankenkassen müssen Krebsberatung zahlen

Foto: AOK, über dts Berlin (dts) - Bisher leben sie von Spendeneinnahmen - künftig sollen Krebsberatungsstellen aber von den Krankenkassen finanziert werden. In derzeit...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code