Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Lebensmittelretter der Domschule gewinnen ersten...

Gute Nachricht des Tages: Lebensmittelretter der Domschule gewinnen ersten Platz bei Wettbewerb

-

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Mit ihrem Projekt „Oskar aus der Mülltonne“ gehören Jakob Prior und Tim Zierholz aus der Klasse 7A der Domschule Osnabrück zu den Gewinnern ihrer Altersklasse. Sie haben beim Wettbewerb „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) niedersachsenweit den ersten Platz belegt!

Sie haben überlegt, entworfen, an ihren Ideen gefeilt und am Ende hat sich die Arbeit, die komplett während des Lockdowns im Distanzlernen stattgefunden hat, gelohnt: Als Tim und Jakob am Morgen zur Siegerehrung des Wettbewerbs „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ starten, wissen die beiden nur, dass ihr Projekt eines der ersten drei Plätze belegt. Am Mittag des 5. Juli erfahren sie direkt im Ministerium von Barbara Otte-Kinast, Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Schirmherrin des Wettbewerbs in Hannover, dass die Jury das Projekt der beiden Domschüler für den ersten Platz in ihrer Altersgruppe nominiert hat.

Exkursion zum Wabe-Zentrum

„Ein großartiges Ergebnis!“, finden auch Mechthild Rensing, Bernhild Lütke-Glanemann und Lukas Breul, Lehrerinnen und Lehrer, die den Wettbewerb im Rahmen der Fastenaktion 2021 der Domschule trotz der schwierigen Bedingungen infolge der Coronapandemie in diesem Jahr initiiert haben. Insgesamt haben 10 Gruppen der Domschule ihre Ergebnisse eingereicht, „die sich allesamt mit dem Problem der Lebensmittelverschwendung auseinandersetzen und tolle Ideen liefern!“, so die betreuenden Lehrkräfte. Unterstützt wurde der Arbeitskreis Umweltschule der Domschule dabei vom Wabe-Zentrum der Hochschule Osnabrück, denn es wurde zusätzlich noch ein schulinterner Preis, eine Exkursion zum Wabe-Zentrum, ausgeschrieben. Dieser wird in den letzten Schultagen vor den Sommerferien in Osnabrück verliehen und im kommenden Schuljahr in die Tat umgesetzt.

Enorme Kreativität

Bei den abgegebenen Arbeiten wird die enorme Kreativität der einzelnen Gruppen deutlich. Während die Gewinnergruppe der 7A ein komplettes Projekt auf die Beine gestellt hat, mit dem Kindergartenkinder und Grundschulklassen mit Hilfe der Figur „Oskar aus der Mülltonne“ informiert und mit Ideen versorgt werden, wie man sorgsam mit Lebensmitteln umgehen kann, liefern andere Teams neben Daten und Fakten neue Ideen, beispielsweise zum „Regrowing“. Andere sammeln leckere Rezepte zum Nachmachen und Selberkochen. Bemerkenswert ist, dass eine große Medienbandbreite, wie Film, Padlet, Vortrag, Computerspiel und Plakat genutzt wurden, um die Ergebnisse auch im Rahmen des Distanzunterrichts zu bearbeiten und zu präsentieren.

Oskar soll die Jüngsten überzeugen

Das Projekt „Oskar aus der Mülltonne“ wird in den kommenden Monaten an der Domschule im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft weiter geplant und umgesetzt, um dann im kommenden Schuljahr interessierte Kindergärten und Grundschulen zu besuchen, um die Idee der Lebensmittelwertschätzung gerade bei den Jüngsten zu verbreiten. Das nötige Equipment dazu und das Material, um auf die Aktion aufmerksam zu machen, ist jetzt gesichert. Im Rahmen des Wettbewerbs hat die Gruppe einen detaillierten Kostenplan erstellt. Das gewonnene Preisgeld in Höhe von 1500€ bietet nun die Gelegenheit der Umsetzung.

Insgesamt 10.500 Euro Preisgeld

Das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) hat den Wettbewerb ins Leben gerufen, damit sich Schülerinnen und Schüler intensiver mit dem Wert unserer Lebensmittel auseinandersetzten und für das Thema sensibilisiert werden. Unterstützt hat dabei die Vernetzungsstelle Schulverpflegung (VeSch). Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.500 Euro werden von der Dieter Fuchs Stiftung zur Verfügung gestellt. Das Besondere am Ideenwettbewerb: Vorgegeben war nur das Thema, über die Art der Umsetzung und Darstellung entschieden die teilnehmenden Teams. Eine fachkundige Jury aus sechs Expertinnen und Experten bewertete mithilfe von festgelegten Kriterien die 54 eingereichten Beiträge. „Die Auswahl der Siegerbeiträge aus den vielen tollen Einsendungen, war für die Jury eine große Herausforderung. Wir möchten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern deshalb noch einmal unsere Anerkennung für die tollen Ideen aussprechen“, sagt Talke Gristede, die den Wettbewerb im ZEHN koordiniert. In drei Altersgruppen, von Klasse 3 bis 5, von Klasse 6 bis 9 und von Klasse 10 bis 13 werden je drei Beiträge sowie zusätzlich ein Sonderpreis platziert und mit Geldpreisen in Höhe von 10.500 Euro belohnt.

Bildunterschrift: Die Schüler gewannen mit ihrem Projekt „Oskar aus der Mülltonne“ den ersten Platz. / Foto: Domschule Osnabrück

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

„Auf ein Wort“ – Osnabrücker SPD lädt zur Diskussion mit Hubertus Heil ein

Diskussionsveranstaltung mit Manuel Gava und Hubertus Heil Im Rahmen des SPD-Diskussionsformates "Auf ein Wort" trafen sich am heutigen...

Osnabrücker OB-Kandidatin Niermann unterstützt Initiative des Umweltforums zum Schutz der Grünen Finger

Carolin Kunz und Andreas Peters vom Umweltforum freuen sich über die Unterstützung von Annette Niermann (sitzend), der OB-Kandidatin der Grünen....




Umfrage: Große Mehrheit ordnet Klimaschutz hohe Bedeutung zu

Foto: Protest von Fridays-For-Future, über dts Berlin (dts) - Eine große Mehrheit der Deutschen ordnet dem Klimaschutz eine herausragende...

200 Millionen Euro für Luftreinigungsgeräte werden nicht abgerufen

Foto: Kita, über dts Berlin (dts) - Von den seit zweieinhalb Monaten bereitstehenden Bundesmitteln für mobile Luftreiniger für den...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen