Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Elf staatlich geprüfte Heilpädagoginnen und...

Gute Nachricht des Tages: Elf staatlich geprüfte Heilpädagoginnen und -pädagogen feiern Abschluss an den EFS

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Von der Sozialassistenz bis zur Heilpädagogik: Einige Schüler:innen haben EFS viele Jahre besucht. /Foto: Evangelische Fachschulen Osnabrück

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Elf staatlich geprüfte Heilpädagoginnen und -pädagogen haben nach einer 30-monatigen Ausbildung in berufsbegleitender Form ihre Examen erhalten. 

„Sie sind ein Gewinn für die Einrichtungen, in denen Sie arbeiten und künftig tätig sein werden. Sie sind aber auch ein Gewinn für unsere Gesellschaft, denn in vielen Bereichen sind wir von einer hochwertigen Qualität inklusiver Arbeit leider noch sehr weit entfernt.“ Mit diesen Worten verabschiedete Schulleiterin Ulrike Kläfker Ende Januar die elf nun staatlich geprüften Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, die die Evangelischen Fachschulen Osnabrück (EFS-OS) nach einer 30-monatigen Ausbildung in berufsbegleitender Form mit dem Examen verlassen haben. Wurden die Abschlussfeiern der EFS in den Jahren zuvor in der Lutherkirche gefeiert, fand die Veranstaltung diesmal im Klassenverband in der Schulaula statt. Dank Technik konnten sich aber alle, die in Quarantäne waren oder nicht dabei sein konnten, digital zuschalten.

Respektvolle und humorvolle Miteinander

Klassenlehrerin Kirsten Sülzle-Temme lobte in ihrer Ansprache insbesondere das respektvolle und humorvolle Miteinander der Klasse in den aufgrund der Pandemie besonders herausfordernden Zeiten. Das erste Ausbildungsjahr habe die Klasse an viele neue Themenbereiche herangeführt. Neben theoretischen Aspekten der Heilpädagogik, der Psychologie, der Medizin und der Diversität habe stets die persönliche Weiterentwicklung im Rahmen der Heilpädagogik im Vordergrund gestanden. Auch diagnostische Verfahren, kreative und musische Medien sowie Methoden zur Teammoderation seien wichtige Themen gewesen.

Besonderes Erlebnis Theaterprojekt mit Arche Tecklenburg

Sülzle-Temme berichtet: „Anfang 2020 fand unser herkömmlicher Unterricht plötzlich ein abruptes Ende und warf uns alle in eine völlig neue Situation.“ Diese habe die Klasse gemeinschaftlich jedoch gut gemeistert. Eine besondere Erfahrung sei das gemeinsame Theaterprojekt mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Arche Tecklenburg gewesen: „Für ein paar Stunden standen nicht mehr die Sorgen und Ängste der Pandemie, sondern nur der Augenblick, die Freude am Theaterspiel und die Schönheit des Tages im Vordergrund.“ Sülzle-Temme resümierte: „Ihr habt viel Wissen und methodisches Können im Gepäck, das euch sicher gut für den Beruf der Heilpädagogin und des Heilpädagogen ausstattet. Und eins wisst ihr nun ganz sicher: Ihr könnt stürmischen Zeiten standhalten und sogar zu Bestleistungen auflaufen, denn alle von euch können heute mit Stolz auf ihre Zeugnisse blicken.“

Drei Ausbildungen an den EFS

Für gute Stimmung sorgten bei dieser fröhlichen Feier auch Aktionen der Klasse wie „Der letzte Kampf“ (ein Bild in Boxerverkleidung) sowie weitere Rückblicke auf gemeinsame Erlebnisse wie Waldtage, Kreativprojekte, Exkursionen und mehr. Die Organisation der Abschlussfeier hatte Verena Jannaber in Kooperation mit der Klasse übernommen. Einige Pädagoginnen und Pädagogen waren bei einer spontanen Improeinlage dabei. In der HP-Klasse gab es einige Schülerinnen und Schüler, die drei Ausbildungen an den EFS gemacht haben – von der Sozialassistenz über die Erzieherinnen- und Erzieherausbildung bis zur Heilpädagogik. In der Teilzeitversion bedeutet das: Sie haben die Evangelischen Fachschulen sieben Jahre besucht.

Die folgenden Schülerinnen und Schüler wurden Ende Januar 2022 an den EFS entlassen und enthielten ihre Zeugnisse zu staatlich geprüften Heilpädagoginnen oder -pädagogen:

Automatisch gespeicherter Entwurf

Über die Evangelischen Fachschulen Osnabrück (EFS-OS)

Die Evangelischen Fachschulen Osnabrück (EFS-OS) sind eine der modernsten staatlich anerkannten Fachschulen für Sozialberufe, in denen lebendiges Lernen praktiziert wird. Als Ausbildungsstätte in evangelischer Trägerschaft werden neben fachlichen Ausbildungsinhalten Grundlagen christlichen Glaubens und Handelns vermittelt. In ihrer langjährigen Geschichte haben die EFS-OS die sich häufig verändernden Anforderungen an Erzieherinnen und Erzieher fortwährend in ein modernes Ausbildungsprofil umgesetzt. Die staatlich anerkannten Ausbildungen entsprechen der „Verordnung über Berufsbildende Schulen“ im Land Niedersachsen. Es werden Ausbildungsgänge in den folgenden Schulformen angeboten: Berufsfachschule Sozialassistenz, Fachschule Sozialpädagogik sowie Fachschule Heilpädagogik. Zudem bieten die EFS-OS Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu aktuellen berufsbezogenen Themen.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Christian Wulff ist jetzt Ehrenbürger von Osnabrück

Osnabrück hat einen neuen Ehrenbürger. Der ehemalige Bundespräsident und ehemalige Ministerpräsident des Landes Niedersachsen Christian Wulff erhielt am Donnerstagabend die...

Azubiprojekt „Kultur meets Comedy“: Komiker Amjad tritt in der BBS Pottgraben auf

Comedian Amjad bei seinen Auftritt in der BBS Pottgraben. / Foto: Schweer "Kultur meets Comedy": So heißt das Projekt, das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen