HASEPOST
 
HASEPOST

Grünannahme in Wallenhorst-Hollage ab 17. Juli am Schwarzen See

Die Bauarbeiten am neuen AWIGO-Standort im Gewerbegebiet Schwarzer See schreiten weiter voran. Ab Montag (17. Juli) können dort deshalb bereits Grünabfalle angenommen werden. An der Wernher-von-Braun-Straße ist eine Abgabe dann nicht mehr möglich.

Die neuen Adresse, um Grünabfälle in Wallenhorst und Hollage abzugeben, lautet Schwarzer See 17. „Auf diese Weise wollen wir für kurzfristige Entlastung auf dem derzeitigen Hof sorgen, denn der platzt bekanntlich aufgrund der stark begrenzten Kapazitäten bei gleichzeitig hoher Kundenfrequenz aus allen Nähten“, sagt Alexander Babbel, der für die Recyclinghöfe im Nordkreis verantwortlich ist.

Öffnungszeiten bleiben gleich

Das freut auch Wallenhorsts Bürgermeister Otto Steinkamp: „Es ist schön, dass mit der Verlegung der Grünannahme jetzt schon erste Entsorgungsbedingungen für die Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger optimiert werden können.” Das werde sich sicherlich im nächsten Jahr mit der Inbetriebnahme des kompletten neuen und modernen Recyclinghofs fortsetzen.

Ab dem 17. Juli sind Grünabfälle also ausschließlich an den neuen Standort anzuliefern. Er liegt nur wenige Meter vom bisherigen Recyclinghof entfernt. Die Grünannahme am Standort Schwarzer See erfolgt zu den gewohnten Öffnungszeiten des Recyclinghofes – montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr sowie samstags von 8 bis 13 Uhr.

So geht es vom alten Standort der Grünannahme zum neuen Platz im Gewerbegebiet Schwarzer See. / Foto: Hagenhoff Werbeagentur.
So geht es vom alten Standort der Grünannahme zum neuen Platz im Gewerbegebiet Schwarzer See. / Foto: Hagenhoff Werbeagentur
PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion