Osnabrück 🎧Girolive Panthers vs. TSV 1880 Wasserburg: Starker Start und...

Girolive Panthers vs. TSV 1880 Wasserburg: Starker Start und doch verloren!

-

Die Hälfte der Saison ist rum und die Girolive-Panthers sind laut Headcoach Aleksandar Cuic ganz glücklich im Kreis der Final Four. Doch gegen Wasserburg kamen die OSC-Damen nicht an.

An diesem Sonntag (10. Januar 2021) erwarteten die Frauen des OSC den TSV 1880 Wasserburg.  Das Hinspiel hatten die Innstädterinnen mit  96:64 recht deutlich gewonnen.

Ein Spielbericht von Dieter Reinhard

Die Panthers hatten also wohl noch eine Rechnung offen und wollten die Wasserburger Frauen im Heimatlichen Osnabrücker Panthers-Dome mehr fordern und dem Topteam der 1. DBBL Paroli bieten. Nicht dabei ist die Seele der Panthers, Milica Cuic. Sie fällt wegen eines Knochenbruchs in der Hand auch noch längere Zeit aus. Zuletzt positiv aufgefallen ist Emma Eichmeyer, die mit 15 Punkten gegen Marburg beste Werferin der Panthers war. Aber auch Allazia Blockton und Kata Takács punkteten zweistellig.

Foto: Dieter Reinhard

Bei  Wasserburg fehlt Svenja Brunckhorst, die sich künftig zunächst für die Nationalmannschaft (Bundes 3×3) und die Olympiade 2021 in Tokio, Japan entschieden hat

Das Spiel:

1. Viertel

  • Gleich von Beginn an zeigen beide Mannschaften, dass sie hier nichts zu verschenken haben.
  • Erst nach mehr als einer Minute fallen die ersten zwei Punkte für Wasserburg
  • Die Antwort der Panthers lautet im direkt anschließenden Gegenangriff ein drei-Punkte Treffer
  • Wasserburg findet nicht in zu ihrer üblichen Spielform und nimmt nach etwa 4 Minuten das erste Timeout. Spielstand 14:6 für die Panthers
  • Die Panthers zeigen sich davon wenig beeindruckt und halten zu ersten Hälfte des ersten Viertels einen Vorsprung von 18:10 Punkten
  • Die zweite Hälfte des ersten Viertels findet seinen Charakter in starken Zweikämpfen;

die Panthers erhöhen den Vorsprung auf 10 Punkte.

  • Punktestand zur ersten Pause 31:21 für die Osnabrücker Girolive- Panthers.

2. Viertel

  • Osnabrück startet in das zweite Viertel weiterhin mit viel Energie
  • Wasserburg hingegen zeigt eine deutlich motiviertere Defense
  • Starkes Passspiel der Panthers erzielen gute Punkte, aber auch der TSV weiß seine Angriffe umzusetzen.
  • Der Osnabrücker Vorsprung wird zum Ende des zweiten Viertels langsam kleiner.
  • Osnabrück schafft es zunehmend weniger ihre Angriffe mit Punkten zu krönen
  • Wasserburg hingegen kann mit ihrem Powerplay wichtige Punkte erzielen.
  • 2 Minuten vor Schluss des 2. Viertels nimmt Osnabrück ein Timeout;

Spielstand 37:37

  • Beide Teams drehen in den letzten 2 Minuten des Viertels nochmal richtig auf und umkämpfen jeden Punkt.
  • Zwischenstand zur Halbzeitpause 43:44 für Wasserburg

3. Viertel

  • Das dritte Viertel startet ebenso energievoll wie das zweite Viertel endete.
  • Der TSV Wasserburg kann seine Angriffe weiterhin energisch durchsetzen
  • Die Panthers hingegen finden keine richtige Lösung die Verteidigung der Gäste zu knacken
  • Stetig erhöht Wasserburg seine Führung; Osnabrück versucht mit aller Kraft dagegen zu halten, findet aber auch dafür kein Rezept
  • Die Wasserburger sind in diesem Viertel deutlich überlegen und spielen ihr Spiel hier auch aus.
  • Die Panthers zeigen dennoch weiterhin Selbstvertrauen und geben sich nicht auf.
  • Spielstand zum Ende des dritten Viertels 61:73 für die Gäste aus Wasserburg.

4. Viertel

  • Druck der Panthers zu Beginn des letzten Viertels
  • Wasserburg hält in allen Belangen dagegen
  • Das letzte Viertel gestaltet sich abwechslungsreich, jedoch behalten die Gäste die Nase vorn
  • Zur Mitte des Viertels können die Gäste ihren Vorsprung auf 68:86 ausbauen
  • Osnabrück wirkt zunehmend müde und schafft es nicht die aufgebrachte Mühe auch in notwendige Punkte zu wandeln
  • Wasserburg spielt selbstbewusst und erzielt dauerhaft saubere Punkte durch gute Angriffe und starkes Kombinationsspiel
  • Ebenso scheint die Wasserburger Verteidigung zunehmend unbezwingbar
  • Drei Minuten vor Schluss steht es 73:93 für den TSV Wasserburg
  • Timeout der Panthers; Coach Cuic hat hierzu noch etwas zu sagen
  • Eine Minute später, ein weiteres Timeout von Osnabrück, Punktestand unverändert 73:93
  • Der TSV Wasserburg spielt nach den Timeouts ihr starkes Spiel weiter
  • Es sind drei enorm starke Minuten in denen sich die Mannschaften nichts schenken und nur wenige Punkte erzielt werden können
  • Wasserburg gewinnt das Spiel deutlich mit einem Vorsprung von 22 Punkten – ENDSTAND 77:98

FAZIT: ein sehr starkes Basketballspiel auf höchstem Niveau. Heute standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die alles gegeben, sich aber nichts geschenkt haben. Insgesamt war der TSV Wasserburg heute die bessere Mannschaft mit einem guten Rezept gegen die Angriffe und die Verteidigung der Girolive-Panthers.

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Dieter Reinhard
Dieter Reinhard ist freier Autor und Fotograf der HASEPOST.

aktuell in Osnabrück

Diskussion um Kunsthalle: Katharina Pötter verweist auf hohe Kosten und geringe Besucherzahlen

Katharina Pötter schlägt in ihrem Sofortprogramm vor, einen "Dritten Ort" anstelle der heutigen Kunsthalle einzurichten. Für Ihren Vorschlag erntet...

Osnabrück: Lkw überrollt 10-jähriges Mädchen

Rettungswagen (Symbolbild) Am Donnerstagmorgen (16. September) wurde eine 10-jährige Schülerin auf dem Ickerweg von einem Lkw überrollt und dabei verletzt....




GDL-Chef hofft nach Ende des Tarifkonflikts auf Mitgliederzuwachs

Foto: Claus Weselsky, über dts Berlin (dts) - Nach Ende des Tarifkonflikts bei der Deutschen Bahn hofft der Chef...

Laschet verspürt „großen und ehrlichen Zuspruch“

Foto: Armin Laschet, über dts Düsseldorf (dts) - Rund eine Woche vor der Bundestagswahl hat Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU)...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen