Am Samstag fand die Fight Night 2017, veranstaltet vom Polizei-SV Georgsmarienhütte (PSV), in Kooperation mit der Niedersächsischen Taekwondo Union, in der Sporthalle am Carl-Stahmer-Weg in der Hüttenstadt statt.

Es war eine spannungsgeladene Ringatmosphäre mit Musik und Lichtshoweffekten vor den voll besetzten Rängen in der Realschulsporthalle am Carl-Stahmer-Weg.
Das Programm des PSV mit hochklassigen Sportlern klang für Kenner bereits vielversprechend und so hieß es schon im Vorfeld bei den Taekwondokämpfern des OSC man solle zeitig vor Ort sein, um einen guten Platz zu erwischen.

Die Fight Night wurde vom PSV gemeinsam mit der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU) organisiert, deren Präsident Carsten Runge und Vizepräsident Rainer Tobias natürlich auch anwesend waren, um die Kämpfer zu unterstützen.

Auch die lokale Politprominenz war zur Unterstützung und Würdigung dieses großartigen Events anwesend und so konnte der Vorsitzende des PSV Jürgen Kyas, den Bürgermeister aus Georgsmarienhütte Ansgar Pohlmann, den Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Osnabrück, Bernhard Witthaut und die stellvertretende Landrätin des Landkreises Osnabrück, Christiane Rottmann herzlich willkommen heißen.

Fight Night Georgsmarienhütte
Alle im Ring: vlnr: zwei Moderatoren, Bürgermeister Ansgar Pohlmann, Polizeipräsident Bernhard Witthaut, Carsten Runge und Rainer Tobias von der NTU, Christiane Rottmann stellvertretende Landrätin des Landkreis Osnabrück, Jürgen Kyas, Vorsitzender des PSV und geehrte Sportler des PSV.

Georgsmarienhütte will auch in Zukunft unterstützen 

Nachdem Bürgermeister Ansgar Pohlmann die zukünftige finanzielle Unterstützung der Stadt Georgsmarienhütte bei so einem herausragenden Event in Aussicht stellte, erzählte Christiane Rottmann, dass sie bei der Suche nach dem Begriff „Fight Night“ auf die Boxspielserie für Spielekonsolen gestoßen war, im Gegensatz dazu aber diese Fight Night heute Nacht jedoch real sei. Sie fand es wichtig, dass sportliches Talent entdeckt und gefördert werden würde, denn ebenso wie die Eltern die Kinder unterstützen, gebe der Sportverein den Kindern und Jugendlichen ein „sportliches Zuhause“.
Das unterstrich auch Polizeipräsident Bernhard Witthaut aus Osnabrück und bemerkte, es sei ein ganz besonderes Gefühl dort im Ring zu stehen und wünschte, dass alle Sportler unverletzt nach Hause gehen würden.

Publikum wurde in die Punktvergabe eingewiesen

Es wurde spannend, der Aufbau war gut durchdacht, vor den jeweiligen Taekwondo-Vollkontaktkämpfen nach WTF Regeln und K1 Kämpfen (Kickboxen), gab es eine kurze Einweisung auf der Videoleinwand, wie die Punkte in den einzelnen Sparten vergeben werden.
Zwischendurch lockerten Vorstellungen der verschiedenen Kampfsportarten des Polizei-SV Georgsmarienhütte das Geschehen auf.

Jugendarbeit wichtig für den PSV

Beim 510 Mitglieder zählenden Polizei-SV Georgsmarienhütte sind die Kampfsportarten Taekwondo, Judo, Thai Kickboxen, Kickboxen für Frauen, Boxen, Escrima, Kwon-Tae-Bo und Ninjutsu/Bujinkan-Budo vertreten- allen voran steht der Respekt, Höflichkeit und die Disziplin . So gibt es bei den Ninja Turtles schon 5 Regeln für die Kinder:

  1. Sauberkeit: Halte dich und deine Sachen sauber.
  2. Ehrlichkeit: Sage immer die Wahrheit.
  3. Mut: Hilf den Schwächeren.
  4. Tapferkeit: Lerne Dinge, die du noch nicht kannst.
  5. Schlauheit: Achte immer auf deine Sicherheit. 

Der Respekt und die Höflichkeit, sowie das familiäre, sportliche Zuhause, dass der PSV seinen Sportlern bietet, zeigte auch der Umgang der verschiedenen Sparten. Mark (Taekwondokämpfer bei Trainer Wolfgang Kiss) und Tanja (Kickboxerin bei Trainer Dimitri Zacharias) waren von der familiären Atmosphäre im PSV begeistert. Am Gelingen des Abends hatten die Trainer einen nicht unerheblichen Anteil, da sie in der Lage sind, ihre Sportler zu Höchstleistungen anzuspornen. Mark steigt nun nach einer berufsbedingten Pause beim Training wieder richtig ein um seinem Trainer Wolfgang Kiss zu zeigen, was er zu leisten vermag.
Hochintensives Fitnesstraining abseits des Kampfsportes nach modernsten Gesichtspunkten, bietet der PSV laut Jürgen Kyas mit „deepWORK“ und „HOT IRON“ bei Trainerin Victoria Verch an.

K1 Kampf- Kickboxen, Fight Night
K1 Kampf- Kickboxen im Ring von Georgsmarienhütte.

Auch die Show gehörte zum Programm

Eine faszinierende Freestyle-Bruchtest Vorführung von Lukas Stein mit Partnern und eine spektakuläre Show von Muhamed „Die Hammerhand“ Kahrimaovic, der unter anderem sehr eindrucksvoll bewies, wie man mit wenigen Handschlägen eine ganze Fülle von Kokosnüssen mundgerecht zubereiten kann.

Es folgten die Kampfhighlights des Abends, begleitet von einer beeindruckenden Musik und Lichtshow: Ein MMA Kampf (Mixed Martial Arts), der nervenaufreibend und faszinierend zugleich war. Die Kämpfer bedienten sich sowohl der Schlag- und Tritttechniken aus anderen Kampfkünsten. Hauptunterscheidungsmerkmal zu anderen Vollkontaktsportarten ist, dass auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf- ohne jegliche Schutzkleidung.

Es wurde auf den Rängen diskutiert und gestaunt und es sollte so bleiben, als es zu dem Hauptkampf über 5 Runden zwischen Vadim Lorengel aus Oldenburg und Eduard Drewlau vom PSV kam. Es war ein Kampf auf Weltklasseniveau, vor allem Eduard, wie er von seinen Fans genannt wird, zeigte sein Können auf beeindruckende Art und Weise und so stand es am Ende der 5. Runde 64:12 für den Sportler aus Georgsmarienhütte.

Der Abend zeigte, dass man niemals vorschnell aufgeben sollte, mit Würde und Haltung in den Kampf geht und ihn ungeachtet des Ergebnisses auch so in vollem Respekt voreinander verlässt. In diesem Sinne gab es an dem Abend auch keine Verlierer, auch der Zweitplatzierte wurde mit einem ebenso schönen Pokal für seinen Einsatz und Erfolg belohnt.

Fight Night Georgsmarienhütte

1 KOMMENTAR

Comments are closed.