Zahlen Schwarz auf Weiß: Wie viele Falschparker behindern den Verkehr auf Fuß- und Radwegen?

Transporter parkt auf dem Fahrradweg
Transporter parkt auf dem Fahrradweg. Foto: privat


Die Stadt Osnabrück hat auf Anfrage unserer Redaktion eine Liste über die Anzahl an Falschparkern auf Fuß- und Radwegen zusammengestellt.

Würde man dieser Liste blind trauen, würde sich herauskristallisieren, dass das Parken auf dem Gehweg rund 89 Prozent aller Tatbestände ausmacht. Oftmals gibt es allerdings einen zwei geteilten Weg für Fußgänger und Fahrradfahrer. Der Teil für die Fahrradfahrer ist dabei rot abgesetzt. Dieser liegt näher an der Straße als der Fußweg. So ist es doch ein wenig verwunderlich, dass lediglich 135 Falschparker auf den der Straße näher gelegenen Fahrradwegen erfasst wurden. 45 mal so viele Falschparker auf Fuß- wie auf Radwegen? Das entspricht durchschnittlich nur 2,7 Verstößen am Tag auf Radwegen. Bei Falschparkern auf dem Gehweg sind es ganze 14,9 Falschparker pro Tag.

Blitzer auf Radwegen

Teilweise kommt es sogar dazu, dass mobile Blitzer auf Fahrradwegen postiert werden. Zum Beispiel parkte an der Atterstraße vor der Grundschule Eversburg der Blitzer auf dem Radweg. Uwe Trettin, engagiert bei der Critical Mass und auch Teilnehmer des Ride of Silence, fragte bei der Gelegenheit direkt bei dem Fahrer nach. „Im Rahmen der hoheitlichen Pflichten sei dies zulässig“, habe man dem Radfahrer gesagt.

Immer öfter kommt es dazu, dass es bei Baustellen zu Umleitungen kommt, die über die Fahrspur der Autos erfolgt. Über einen schmalen Weg, der sich mit den Fußgängern geteilt werden muss, müssen Fahrradfahrer die Geschwindigkeit drosseln. Das aktuellste Beispiel ist die Baustelle am Heger-Tor-Wall. Auch andere gefährliche Elemente werden zunehmend auf den Radwegen platziert, sodass das Fahrradfahren nicht nur unattraktiver, sondern auch gefährlicher wird. Beispielhaft ist hier die Kreuzung an der Hansastraße zu nennen. Hier sind in kürzester Zeit mehrfach Fahrradfahrer schwer verletzt worden, weil Autofahrer sie hinter den hohen Sockeln der aufgestellten Baustellenampeln nicht gesehen haben.

Was kann man dagegen tun?

Uwe Trettins Argumentation folgt der des ADFCs: Ausbau der Infrastruktur, vor allem in Bezug auf Radwege, ist die Lösung. Die Attraktivität für das Radfahren in Osnabrück würde ansteigen, mehr Leute würden zum Fahrrad greifen und auf lange Sicht könnte das die CO2-Emmissionen senken. Tretin schließt mit den Worten: „Der Stillstand ist unübersehbar“ und lädt damit alle Interessierten zur Teilnahme an der Critical Mass, die jeden letzten Freitag im Monat um 19 Uhr an der OsnabrückHalle startet.

Alle Tatbestände im Überblick:

TatbestandHöhe
Verwarnungsgeld
Anzahl Fälle Gesamt
Halten auf  dem Gehweg 11205010,00 €11
Halten auf dem Gehweg und Behinderung Anderer 11205115,00 €2
Parken auf dem Gehweg 11240220,00 €5.430
Parken auf dem Gehweg länger als 1 Stunde 11240430,00 €120
Parken auf dem Gehweg und dadurch Behinderung Anderer 11240330,00 €122
Parken auf dem Gehweg länger als 1 Stunde und dadurch Behinderung Anderer 11240535,00 €7
Halten auf einem unbeschilderten Radweg 11208010,00 €1
Parken auf einem unbeschilderten Radweg 11244220,00 €33
Parken auf einem unbeschilderten Radweg und dadurch Behinderung Anderer 11244330,00 €13
Halten auf einem Radweg (Zeichen 237) 14100010,00 €1
Halten auf einem Radweg (Zeichen 237) und dadurch Behinderung Anderer 14100115,00 €2
Halten auf einem Geh- und Radweg (Zeichen 240/242) 14100310,00 €1
Parken auf einem Radweg (Zeichen 237) 14110020,00 €135
Parken auf einem Radweg (Zeichen 237) und dadurch Behinderung Anderer 14110130,00 €29
Parken auf einem Geh-und Radweg (Zeichen 240/241) 14111220,00 €66
Parken auf einem Geh- und Radweg (Zeichen 240/241) und dadurch Behinderung Anderer 14111330,00 €87
Parken auf einem Geh- und Radweg (Zeichen 240/241) länger als 1 Stunde 14111530,00 €7
Parken auf einem Schutzstreifen für den Radverkehr (Zeichen 340) 14227220,00 €50
Parken auf einem Schutzstreifen für den Radverkehr (Zeichen 340) und dadurch Behinderung Anderer 14227330,00 €4
Sie parkten auf einem Gehweg, der zum Gehwegparken freigegeben war, entgegen der Fahrtrichtung 91243215,00 €1
gesamt 6.122

Quelle: Stadt Osnabrück