HASEPOST
 
HASEPOST

Fachkräftemangel in Osnabrück: Wege in den Erzieherberuf für Quereinsteiger

Im Bereich der Erziehung werden händeringend Fachkräfte gesucht – auch in Osnabrück. Kurzfristig zumindest teilweise Abhilfe schaffen könnten Quereinsteiger. Wie für diese der Umstieg gelingen kann, erfahren Interessierte jetzt bei einer Online-Veranstaltung der Arbeitsagentur.

In der frühkindlichen Bildung herrscht ein eklatanter Mangel an Fachkräften, der Bedarf an qualifizierten Erziehern ist höher denn je. In der Friedensstadt ist das auch daran erkennbar, dass immer mehr Kitas ihre Kernbetreuungszeiten von 16.00 auf 14.00 Uhr reduzieren, was wiederum berufstätige Eltern vor immer größer werdende Hürden und Herausforderungen stellt.

Online-Veranstaltung erklärt den Quereinstieg

Weil neue Erzieherinnen und Erzieher einen mehrjährigen Ausbildungsweg absolvieren müssen, erscheint kurzfristige Abhilfe schwierig. Eine Option hierfür könnte aber ein Quereinstieg sein. Doch wie funktioniert der? Das erfahren Interessierte jetzt im Rahmen einer Online-Veranstaltung der Agentur für Arbeit. Mira König, Berufsberaterin im Erwerbsleben bei der Arbeitsagentur, wird am 13. Dezember 2023 um 16.00 Uhr über den Quereinstieg als Erzieherin informieren sowie erklären, welche Voraussetzungen dafür vorhanden sein müssen und welche Fähigkeiten und Erfahrungen aus anderen Bereichen dabei helfen können, den Fachkräftemangel zu lindern. König wird zudem erläutern, welche vielfältigen Karrieremöglichkeiten der Erziehungssektor bietet und wie man sich dort persönlich und beruflich weiterentwickeln kann.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nicht mit Kosten verbunden, eine Online-Anmeldung aber erforderlich. Nach erfolgter Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine E-Mail mit den benötigten Zugangsdaten.

Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion