HASEPOST
 
HASEPOST

Eishockey – Saisonstart auch Niedersachsen

Der Winter steht vor der Tür und die Eishockeysaison hat bereits begonnen. Für wen sich das harte Training über den Sommer bezahlt macht, werden die kommenden Monate zeigen. Auch in Niedersachsen steht Eishockey hoch im Kurs. Die Hannover Scorpions spielen für das Bundesland in der Oberliga Nord. Wir werfen einen Blick auf das Team und die ersten Ergebnisse des niedersächsischen Teams.

Die Mannschaft aus Niedersachsen

Deutsche lieben Eishockey und das liegt auch an dem großen internationalen Erfolg des Nationalteams. In der letzten Saison schaffte es das deutsche Team bis ins Finale. Auch wenn es zum Sieg nicht reichte, war das ein großer Erfolg für den Sport in Deutschland. Nationale Wettkämpfe, wie die DEL, DEL2 und die Oberliga sind genauso absolute Publikumsmagneten. In der Oberliga Nord beweisen sich auch diese Saison wieder die Hannoveraner.

Als Trainer der Hannover Scorpions sind Kevin Gaudet als Head Coach und Robin Niderost als Fitness Trainerin für die Mannschaft zuständig. Die Sportler konnten bereits einmal den Titel Deutscher Meister für sich entscheiden und holten sich in der Vergangenheit auch den Sieg in der DEL2. Aktuell spielt das Team der ESC Wedemark Scorpions e.V. in der Oberliga Nord.

Das Team um den ersten Torwart Ennio Albrecht trainiert in der Hus de Groot Eisarena. Die 3.800 Zuschauersitzplätze sind bei den Heimspielen des Teams regelmäßig voll besetzt. Die Mannschaft musste sich in den letzten Monaten neu finden, denn Ende des Sommers fanden einige Transfers statt, die die Truppe neu aufmischten. Unter den Neuzugängen ist der Amerikaner Jerry Kuhn, der zuvor für die EC Kassel Huskies spielte. Auch der Kanadier Dylan Wruck, der in der letzten Saison bei den Löwen Frankfurt kämpfte, ist jetzt Teil des Teams. Sie und weitere vier neue Player bringen kräftigen Schwung in das Team und mischen die Karten neu. Die besten Wettanbieter 2023 erwarten, dass die Veränderungen im Team auch die Quoten der Mannschaft aus Niedersachsen verbessern könnten.

In den kommenden Monaten warten einige Kämpfe auf das Team. Dazu gehören Turniere gegen die Rostock Piranhas, den Herforder EV, die Füchse Duisburg und die Saale Bulls aus Halle. Die Turniere werden viele Eishockeyfans aus ganz Deutschland zum Zuschauen animieren.

Eishockey
Symbolbild: Eishockey

Erste Spielergebnisse der Saison 2023/24

Mit sechs Testspielen starteten die Scorpions in diese Saison. Über drei Wochen machte sich das Team bei den Wettkämpfen warm für das erste Startmatch. Alle der Testturniere konnten von den Niedersachsen für sich entschieden werden. Als Heim-Generalprobe direkt vor Saisonstart zählt das Match gegen Bayreut. Dieses fünfte von sechs Testspielen konnten die Scorpions mit einem 4:3 Sieg für sich entscheiden. Die Bayreuth Tigers kämpften hart, mussten aber dann aber doch nach drei stark umkämpften Spielzeiten geschlagen geben.

Das war die perfekte Ausgangssituation für das erste Heimspiel 2023 der Oberliga Nord gegen den Herforder EV. Auch bei den Testspielen trafen sie schon auf den Herford. Nach zwei Siegen musste das Team darauf achten, den Gegner nicht zu unterschätzen und weiter fokussiert vorzugehen. Mit einem 6:1 Sieg gelang das mit voller Bravour. Über 1.000 Zuseher verfolgten den fulminanten Sieg. Die Torschützen waren Kirsch, Wruck, Airich und Trattner. Krabitzky konnte sogar zwei Treffer erzielen.

Bevor die Scorpions in ihren eigenen Hallen kämpfen konnten, fand am 22. September der Saisonauftakt auswärts gegen die Saale Bulls in Halle statt. Bei dem hart umkämpften Wettkampf mussten das Team von Trainer Kevin Gaudet sich mit einem 5:3 geschlagen geben. Die Mannschaft blickte dem Match mit Anspannung entgegen, denn die Hallenser sind bekannterweise starke Gegner und zählen zu den Top-Teams der Saison. Dass bei dem schweren Match sogar drei Tore erzielt werden konnten, freut die Mannschaft dennoch. Raabe, McPherson und Snetsinger schafften etwas Ausgleich für die Scorpions.

Jetzt warten einige andere Gegner auf die dynamischen Niedersachsen. Es bleibt zu hoffen, dass sie die erste herbe Niederlage rasch verarbeiten und stärker zurückkommen können. Mental müssen die Spieler den Fokus auf ihren Sieg über den aktuellen Tabellenführer der Oberliga-Nord, den Herforder EV, legen. In allen drei Spielzeiten hatten die Scorpions die Nase vorne. In der ersten Spielzeit mit dem Stand 2:0, in der zweiten Spielzeit lagen die Scorpions mit 3:1 vorne und auch in der letzten Spielzeit erzielten sie ein Tor. Das Match zeigt das Potenzial der Mannschaft, jetzt muss es möglichst rasch auch auf andere Situationen umgelegt werden. Die nächsten Ergebnisse sind bald gespielt.

Aussichten für das Team

Aktuell rangieren die Hannover Scorpions auf Rang vier der Tabellenliste. Vor ihnen liegen auf Platz 3 die Hammer Eisbären, auf Platz 2 die Saale Bulls und an der Spitze allen voran die Rostock Piranhas. Die Hannoveraner rangieren damit bereits im oberen Drittel und müssen alles geben, um diese Position zu halten oder im Idealfall weiter aufzusteigen. Gegen alle führenden Mannschaften treten sie noch an und haben somit einige Chancen ihren Erfolgslauf aus dem Spiel gegen den Herford fortzusetzen.

Auch die Lions aus Osnabrück fiebern mit ihren Kollegen mit. Die Amateurmannschaft analysiert viele Games der Profis, um ihr eigenes Spiel zu verbessern. Außerdem unterstützen sie den Oberligisten aufgrund der regionalen Nähe tatkräftig. Es wird für ganz Niedersachsen spannend, welchen Platz die Hannover Scorpions sich in dieser Saison sichern können.

Redaktion Hasepost
Redaktion Hasepost
Dieser Artikel entstand innerhalb der Redaktion und ist deshalb keinem Redakteur direkt zuzuordnen. Sofern externes Material genutzt wurde (bspw. aus Pressemeldungen oder von Dritten), finden Sie eine Quellenangabe unterhalb des Artikels.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion