HASEPOST
 
HASEPOST

Drei Menschen verletzt: PKW nach schwerem Unfall im Graben, wer fuhr blieb unklar

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagabend (15. August 2023) am Stadtrand von Osnabrück in Atter. Ein Mercedes mit drei jungen Insassen kam von der Straße ab, katapultierte durch die Luft und landete in einem Graben. Nach Angaben der Betroffenen sollen die Bremsen versagt haben.

Deshalb, so die Schilderungen, lenkte die Fahrerin den Wagen in die Rechtsabbiegerspur um eine Kollision zu vermeiden, als sie auf der Eversburger Straße / L88 auf eine Ampelkreuzung bei Rotlicht zufuhren, wo andere Verkehrsteilnehmer warteten. An der Kreuzung zum P+R-Parkplatz fuhr der Mercedes CLA 180 dabei auf eine Verkehrsinsel, wurde dadurch in die Luft katapultiert und prallte gegen eine Ampel sowie mehrere Verkehrsschilder die zerstört wurden.

Trümmerteile der Ampel im Graben
Drei Menschen verletzt: PKW nach schwerem Unfall im Graben, wer fuhr blieb unklar. / Foto: Heiko Westermann

Der Wagen landete einige Meter weiter im Straßengraben und wurde enorm demoliert. Dennoch konnten die drei Insassen das Fahrzeug selbstständig verlassen. Ersthelfer betreuten die Verletzten bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt. Eine 20-Jährige, die den Wagen gefahren haben soll, sowie eine 19-Jährige, die auf der Rückbank gesessen haben soll, wurden schwer verletzt. Ein 19 Jahre alter Beifahrer wurde leicht verletzt.

Unklar wer den Wagen fuhr

Weil vor Ort nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte welche der Damen den PKW steuerte, wurden beiden Frauen Blutproben entnommen und ihre Oberbekleidung sichergestellt. Zudem ließ die Staatsanwaltschaft den Mercedes beschlagnahmen um gegebenenfalls die Bremsanlage begutachten zu lassen.

Markierungen bei Vermessung der Unfallstelle, Feuerwehr leuchtet aus
Drei Menschen verletzt: PKW nach schwerem Unfall im Graben, wer fuhr blieb unklar. / Foto: Heiko Westermann

Auf dem P+R-Platz wurde ein geparkter Opel durch umherfliegende Trümmerteile leicht beschädigt. Die Polizei führte eine umfangreiche Suche und Sicherung von Unfallspuren durch, wozu auch eine detaillierte Vermessung für eine maßstabsgetreue Aufbereitung gehörte.

Der Unfall ereignete sich unmittelbar an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen, weshalb Polizeistreifen und Rettungskräfte aus beiden Bundesländern gemeinsam im Einsatz waren.

Heiko Westermann
Heiko Westermann
Heiko Westermann fotografiert und schreibt für die HASEPOST. Er berichtet oft aktuell von Polizei- und Feuerwehreinsätzen im Großraum Osnabrück. Artikel von ihm erscheinen auch beim Studierenden-Portal Studentenleben-OS.de

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion