Aktuell 🎧Die Bagger rollen an: Platz der Städtefreundschaften soll im...

Die Bagger rollen an: Platz der Städtefreundschaften soll im Frühjahr 2023 in neuem Glanz erstrahlen

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Hier wird bis zum Frühjahr 2023 ein Platz mit großen Pflanzeninseln und Fontänenfeld entstehen. / Foto: Schulte

Bereits 2019 beschloss der Osnabrücker Stadtrat die Umgestaltung des städtischen Platzes vor der Volkshochschule (VHS). Am Donnerstag (23. Juni) erfolgte nun der symbolische Spatenstich des 1,6 Millionen teuren Bauprojektes. Bereits im März 2023 soll die Fläche barrierefrei umgestaltet sein.

Bisher ist der Vorplatz der VHS von zahlreichen Stufen gesäumt, und der Platz ist laut Oberbürgermeisterin Katharina Pötter „in keinster Weise barrierefrei“. Das soll sich mit der Umgestaltung des in die Jahre gekommenen Platzes nun ändern: „Menschen mit Beeinträchtigung sollen in die normale Erschließung vollständig integriert werden“, sagt Stadtbaurat Frank Otte. „Es gibt leider noch viel zu viele Orte, bei denen Personen durch die Hintertür müssen.“

Im März 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. / Foto: Schulte
Im März 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. / Foto: Schulte

Barrierefreie Gestaltung

Der starke Höhenunterschied von 4,5 Metern stellte dabei die Planer vor eine große Herausforderung. Auf zwei Ebenen sollen jetzt unterschiedliche Begegnungsräume ohne Rampen entstehen – inklusive großer Pflanzeninseln und kleinem Fontänenfeld. Der Baumbestand wird dabei größtenteils erhalten bleiben. Ab März 2023 soll der neue Platz der Städtefreundschaften dann zum Verweilen einladen, eine Anlaufstelle für Veranstaltungen und Außengastronomie sein. Der Stadtbaurat wünscht sich, dass „trotz hoher Verkehrsbelastung dieser Ort als Ruhepol angesehen wird“.

Symbolischer Spatenstich auf dem Platz der Städtefreundschaften. / Foto: Schulte
Symbolischer Spatenstich auf dem Platz der Städtefreundschaften. / Foto: Schulte

Künftig soll es dann auch noch mehr Fahrradabstellmöglichkeiten bewusst neben dem Vorplatz geben. Dazu werden die vorhandenen Flächen nahe des Seiteneingangs der VHS erweitert, sodass es zuletzt 88 Rad-Parkplätze geben wird.

Verkehrsänderungen am Heger-Tor-Wall

Da die ausführende Baufirma Boymann mit großen Geräten auf engstem Raum arbeitet, wird es in der Umbauphase wohl zu einigen Verkehrsänderungen kommen. Die Bushaltestelle Heger Tor ist bereits in die Lotter Straße verlegt worden und auch die Rad- und Fahrradfahrer müssen sich umgewöhnen. Die rechte Fußgängerampel vom Heger Tor aus kommend ist bereits außer Betrieb gesetzt worden. Daher muss die linke Ampel genutzt werden.

Fußgänger müssen ab sofort die andere Ampel wählen. / Foto: Schulte
Fußgänger müssen ab sofort die andere Ampel wählen. / Foto: Schulte
Jasmin Schulte
Jasmin Schulte
Jasmin Schulte begann im März 2018 als Redakteurin für die Hasepost. Nach ihrem Studium der Germanistik und der Politikwissenschaft an der Universität Vechta absolvierte sie ein Volontariat bei der Hochschule Osnabrück. Weitere Stationen führten sie zu Tätigkeiten bei einer lokalen Werbeagentur und einem anderen Osnabrücker Verlag. Seit März 2022 ist Jasmin Schulte zurück bei der HASEPOST und leitet nun unsere Redaktion. Privat ist Jasmin Schulte als Übungsleiterin tätig, bloggt über Literatur und arbeitet an ihrem ersten eigenen Roman.
 

aktuell in Osnabrück

Bald weniger Busse in der Stadt: Stadtwerke Osnabrück will sich strategisch neu ausrichten

(Symbolbild) Stadtwerke Osnabrück 16,9 Millionen Euro - das ist das Rekorddefizit der Stadtwerke Osnabrück für das Geschäftsjahr 2021. Interimsmanager Stefan...

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen