Der vom Schaustellerverband Weser-Ems organisierte Christstollenverkauf auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt ist bereits zur Tradition geworden. Morgen werden für den Guten Zweck heiße Bratwürste verkauft.

Heute (Mittwoch, 5.12.) wurde in der Zeit von 15-19 Uhr unter den Arkaden der Stadtbibliothek wieder der längste Christstollen im Osnabrücker Land von prominenten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung verkauft. Traditionell stammt das Gebäck aus der Osnabrücker Bäckerei Coors. Die Erlöse von 2 Euro pro Scheibe kommen in diesem Jahr dem ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück zugute.

Christstollenverkauf
Gute Laune beim heutigen Verkauf der Christstollen


Wer nicht so auf Süßes steht, aber trotzdem was Gutes tun will, der kann sich morgen stattdessen eine heiße Bratwurst holen. Die Frenk/Wiechers OHG zählt mit dem großen Imbiss-Stand vor dem Dom seit Jahren zu den festen Größen auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt. Mit der Aktion „Heiße Bratwurst für eine warme Mahlzeit“ möchten sich die Beschicker bei den Kirchen für das gute Miteinander rund um den Historischen Weihnachtsmarkt bedanken. Dafür stellen sie Bratwurst für den guten Zweck zur Verfügung: Morgen (Donnerstag, 6.12.) wird St. Mariens Pastor Frank Albrecht Uhlhorn in der Zeit von 16-18 Uhr gemeinsam mit weiteren Kirchenvertretern 200 Bratwürstchen am Stand Nummer 10 am Domhof für den guten Zweck verkaufen. Die kompletten Einnahmen sollen der Verpflegung von Obdachlosen in der kalten Jahreszeit zugutekommen.