Es sind die kleinen Dinge, die Großes bewegen. Diese in allerlei Sprüchen versteckte Weisheit trifft auch auf das Unternehmernetzwerk „BNI“ zu, das in den vergangenen Tagen einen großen Erfolg feiern durfte. Ein Erfolg der mehr als 50 Millionen Euro umfasst.

Was sind „die kleinen Dinge“, die bei diesem Netzwerktreffen, das sich jeden Dienstag zu früher Stunde zum Frühstück und gemeinsamen Austausch trifft, für so große Zahlen sorgen?

BNI Remarque Osnabrück
50 Millionen sind ein Grund zu feiern! Foto: Simone Reukauf

Es sind vor allem „Visitenkarten“, diese in der digitalen Welt schon fast vergessenen kleinen Adresskarten, die auf Englisch viel treffender als „Business Cards“ bezeichnet werden. Und es sind untereinander ausgetauschte Hinweis auf empfehlenswerte Lieferanten, Dienstleister oder Handwerker, oft auch auf Nachfragen von außerhalb des Unternehmerteams.

Nicht nur lokale sondern auch überregionale und weltweite Geschäftskontakte

Da „BNI“ – die drei Buchstaben stehen für „Business Network International“ – nicht nur auf lokale sondern auch auf überregionale und internationale Vernetzung setzt, erhalten die Mitglieder die Gelegenheit auf Geschäftskontakte, die weit über das lokale als „Chapter“ bezeichnete Team hinausreichen.
Bei jedem Treffen dieses Frühstücksclubs werden also ganz viele Visitenkarten ausgetauscht und eben Empfehlungen, die oft zu neuen Kundenkontakten und Aufträgen führen, die es ohne das Netzwerk nicht gegeben hätte.

Um Empfehlungen auszusprechen bedarf es aber auch Verbindlichkeit und Vertrauen, untereinander. Denn die Empfehlungen sind kein Selbstzweck sondern sollen auch zu einem guten und wettbewerbsgerechten Ergebnis führen. Eine Verpflichtung, dass eine Empfehlung auch zu einem Vertragsabschluss führen muss, die gibt es nicht. Und – auch darauf wird ganz besonders großer Wert gelegt – es geht bei den Empfehlungen nicht um „Hard Selling“ mit Ellenbogen und verengtem Blick auf maximalen Profit, sondern um ein Miteinander und um gute Ergebnisse für alle Beteiligten. Früher nannte man das wohl „gute Kaufmannschaft“, eine Tugend, die hier noch groß geschrieben wird.

Über erfolgreiche Empfehlungen wird genau Buch geführt

Seit seiner Gründung im Dezember 2009 hat das im Großraum Osnabrück aktive „Team Remarque“ einen Mehrumsatz in Höhe von insgesamt 50.934.866 Euro für die Mitgliedsunternehmer erzielt. Diese Zahl basiert auf den Rückmeldungen der Mitglieder, die die aus persönlichen Empfehlungen hervorgegangenen Aufträge und entsprechenden Netto-Umsätze regelmäßig dokumentieren. Diese beachtliche Summe resultiert aus insgesamt 27.155 Empfehlungen, über die genau Buch geführt wird. Denn ein gewisser sportlicher Wettstreit mit anderen Teams, die es weltweit in 71 Ländern und mit mehr als 227.000 Mitgliedern gibt, besteht natürlich auch.

BNI Remarque Osnabrück
Einmal nachzählen… (fast) alle 52 Mitglieder des BNI Remarque Osnabrück auf einem Foto von Simone Reukauf, die das Kunststück fertiggebracht hat selbst auf das Foto zu gelangen (erste Reihe, ganz links)

Zurzeit verfügt das Unternehmerteam über 52 Mitglieder aus den verschiedensten Branchen, die sich jeden Dienstagmorgen um 7.00 Uhr bei Busch in Atter treffen, um sich besser kennenzulernen und konkrete Empfehlungen auszutauschen.

BNI ist offen für Besucher

Bei jedem Unternehmerfrühstück sind angemeldete Besucher willkommen. Sie erhalten hier ebenso wie die Mitglieder die Gelegenheit, sich und ihr Tätigkeitsfeld zu präsentieren und Kontaktgesuche zu benennen. „Auf diese Weise sind wir in der Lage, die einzelnen persönlichen Netzwerke, die jeder mit einbringt, zu einem noch viel größeren und engmaschigeren Netzwerk zu vereinen. So entstehen neue Kontakte, die zu erfolgreichen Kooperationen und oftmals langfristigen Partnerschaften führen“, erklärt Michael Bühren, der als Exekutiv Direktor zusammen mit seiner Kollegin Britta Deuwerth insgesamt 26 BNI-Teams in der BNI Nordwest betreut. Die Region BNI Nordwest reicht von Cloppenburg bis Paderborn und von Borken bis Minden.
Nach Ansicht von Michael Bühren hat sich die Zusammenarbeit beim BNI über die örtlichen Grenzen hinweg zu einem wichtigen Faktor der regionalen Wirtschaftsförderung entwickelt. Denn der Kontaktaufbau und persönliche Empfehlungen für erfolgreiche Geschäfte kommen nicht nur innerhalb der einzelnen Teams, sondern vermehrt auch übergreifend zum Tragen.

Rasantes Wachstum in den vergangenen Jahren

„Je größer das Netzwerk und je engagierter die Mitglieder, desto größer der Erfolg. Dies zeigt sich anhand der Zahlen ganz klar. Einen Großteil der mehr als 50 Mio. Euro Mehrumsatz – rund 30 Mio. Euro – haben wir in den vergangenen drei Jahren erzielt, und zwar seit wir stabil mehr als 50 Mitglieder haben“, führt Chapter-Direktor Eric Kaufmann aus. In einem BNI-internen Ranking für die zurzeit rund 480 Teams in Deutschland, Österreich und der Schweiz belegt das Team Remarque Osnabrück kontinuierlich sehr gute Platzierungen unter den „Top Ten“ – häufig führte Remarque dieses monatlich ausgewertete Ranking sogar an.