Am Donnerstagnachmittag (31. Mai) hallte ein herzliches Lachen durch das L&T Sporthaus. Interessierte Besucher warfen einen Blick über das Gelände und blickten hinunter auf die Hasewelle. Zu sehen und damit eindeutig geklärt, wem das Lachen zuzuordnen ist, Barbara Schöneberger.

Die Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin war zu Gast bei L&T, um ihre neue Kofferkollektion „Barbara und Titan“ vorzustellen. Rund 300 Schaulustige, darunter auch, nach einer kurzen Umfrage per Handmeldung, einige Nachbarn aus Nordrheinwestfalen, die den Feiertag nutzten, waren im L&T Sporthaus, um ein bisschen Promirummel mitzuerleben.

Charismatisch und charmant unterhielt sie sich in einem netten Plausch mit dem Moderator von Antenne Niedersachsen über ihren Alltag und präsentierte nebenbei ihre Kollektion.

Wieso entwirft die gebürtige Münchnerin eine Kofferlinie?

Kollektion
Kollektion „Barbara und Titan“. Foto: Jasmin Schulte

Die von Barbara Schöneberger designte Kofferlinie mit zwölf Elementen, davon acht Gepäckstücke, folgt skandinavischem Stil. „Schick, neutral und praktisch, das ist es, was ein Koffer braucht“, fasst die Moderatorin das Motto ihrer Kofferlinie zusammen. „Mir hat kein Koffer so richtig gefallen und da mein täglicher Begleiter eigentlich der Koffer ist, habe ich mich dazu entschlossen, ein eigenes Design zu entwickeln.“ Immer wieder macht die Blondine zwischendurch sympathische Bemerkungen, wenn ihr die Präsentation doch ein bisschen zu werbend wird: „Machen wir uns nichts vor. Es ist nur ein Koffer, aber ein schöner Koffer.“

Ihr Lieblingsstück ist der graue Handgepäckkoffer. „Der begleitet mich ständig. So muss ich kein Gepäck aufgeben und bekomme trotzdem ein ausladendes Kleid, drei Paar Schuhe und das, was ich sonst noch brauche, unter.“ Anscheinend ein kleines Platzwunder der Handgepäckkoffer. Doch auch die Männerwelt kann gespannt sein, denn so viel sei verraten, Barbara Schöneberger entwirft derzeit etwas für die Männer.

Ein Star zum Anfassen

Zeit für Autogramme und Fotos
Zeit für Autogramme und Fotos. Foto: Jasmin Schulte

Abschließend gibt die 44-Jährige, die sich selbst und ihr Alter nicht zu ernst nimmt, eine Foto- und Autogrammstunde für jeden, der Lust hat, eine berühmte Persönlichkeit von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Letztendlich scheint die Berlinerin ein Star auf Augenhöhe, jemand wie du und ich zu sein, der, wie sie selbst zugibt, auch gerne mal in der Masse verschwindet. In der Hauptstadt ist das möglich, sodass sie ungeschminkt manchmal gar nicht wiedererkannt wird.