Glaubt man den Kritikern von innerstädtischen Shopping-Centern, so wie noch immer eines für den Neumarkt geplant ist, dann gehört das Hamburger Unternehmen ECE zu den größten Feinden des lokalen Einzelhandels.
Strategisch optimal gelegen, baut ECE nun direkt am Flughafen FMO ein Logistikzentrum der Superlative um pünktlich zum kommenden Weihnachtsgeschäft noch schneller nach Osnabrück und Münster liefern zu können.

Auch in Osnabrück bemühte sich das Unternehmen ECE, das zum Imperium des Versandhändlers Otto gehört, um die Ansiedlung eines Shopping-Centers.
Jahre bevor das inzwischen in französisch-kanadisch-australische Hände geratene Unternehmen mfi seine Pläne für das ehemalige Wöhrl-Kaufhaus (zuletzt Ypso) bekannt machte, wollte ECE das historische Landgericht in ein Kaufhaus umbauen. Das war im Jahr 2004, doch die Pläne der ECE für Osnabrück scheiterten und inzwischen boomt der Onlinehandel,

ECE hat sich strategisch neu ausgerichtet. Mit Ausnahme eines letzten bereits in Bau befindlichen Shopping-Centers in Singen (Baden-Württemberg), wo man von Shopping-Touristen aus der Schweiz profitieren will, gibt es keine neuen Pläne mehr für innerstädtische Einkaufstempel, doch der lokale Einzelhandel bleibt weiter unter Beschuss der ECE.

Shoppingcenter werden Abholstationen und Showrooms für Onlinehändler und Autohersteller

Die neue Strategie der ECE ist der Onlinehandel, und dem wird zukünftig auch in den immer mehr unter Mietermangel leidenden Shopping-Centern Raum geboten – irgendwie müssen die großen Flächen ja auch gefüllt werden.
Noch bevor das letzte ECE-Kaufhaus Deutschlands seine Türen öffnet, wird in Singen bereits darüber spekuliert, ob nicht auch „Showrooms“ zu den Mietern zählen werden. Dort wird dann nur noch ausgestellt, was dem Kunden möglichst noch am gleichen Tag per Paketdienst ins Haus geliefert wird. Und auch über eine Neu-Nutzung der Shoppingcenter als überdimensionierte Abholstationen für online gekaufte Waren wird bereits nachgedacht.
Um die so immer zahlreicher freiwerdenden Ladenflächen noch zu füllen, versucht ECE verstärkt Autohersteller in die Shoppingtempel zu locken, die dort direkt und unter Umgehung der lokalen Vertragshändler arbeiten.


Tesla im ECE Shoppingcenter
Leere Gänge und ein Autohersteller um freie Ladenflächen zu füllen, ECE vermietet inzwischen auch an Tesla (Foto: ECE)

Im kommenden Weihnachtsgeschäft liefert Hermes aus Greven

Relativ lautlos und ohne Einladung an lokale Medien aus den Zielgebieten Osnabrück und Münster, wurde vor wenigen Wochen in Greven – strategisch optimal gelegen zwischen Flughafen FMO und der Autobahnauffahrt zur A1 – der erste Spatenstich für ein neues Logistikcenter der Konzernschwester Hermes Logistik gefeiert.

Das Logistik-Center, das bis Sommer 2019 fertiggestellt wird und im Oktober 2019 – passend zum kommenden Weihnachtsgeschäft – in Betrieb geht, ist das siebte von insgesamt neun Logistikzentren, die die ECE für Hermes Germany in enger Taktung im Rahmen eines Großprojekts deutschlandweit realisiert.
Bislang beliefert Hermes den Großraum Münster/Osnabrück aus dem eher suboptimal gelegenen Rheine.

100 Rolltore für Hermes-Lieferwagen

Auf einer Logistikfläche von ca. 9.000 m², verbunden mit einer modernen Hochleistungssortieranlage können nach Unternehmensagaben ab Herbst 2019 täglich über 95.000 Sendungen verarbeitet werden. Die Be- und Entladung wird über rund 100 Tore abgewickelt. Für Büro-, Technik- und Sozialflächen sind ca. 1.500 m² vorgesehen. Das Gesamt-Investitionsvolumen beträgt ca. 42 Millionen Euro. Es entstehen rund 110 neue Arbeitsplätze. Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany GmbH freut sich in einer Pressemitteilung über den wichtigen „Meilenstein“, mit dem Hermes zukünftig noch schnellere Umschlagzeiten und dadurch kürzere Lieferzeiten anbieten will.

Von Amazon bis Zalando… Hermes liefert für alle

Zu den Versandkunden von Hermes gehören neben dem Branchenprimus Amazon auch Zalando, vor allem aber die familieneigene Otto Group, die mit Marken wie About You auf Platz 2 im Ranking der deutschen Onlinehändler liegt und mit der Tochter BonPrix auch gleich Platz 3 des Onlinerankings belegt.