In der Nacht zu Donnerstag kam es gegen 02:50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Sutthauser Straße. Beim Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr lag ein 26-Jähriger neben einem stark beschädigten VW auf dem asphaltierten Boden.

Der Schwerverletzte gab an, dass weitere Insassen sowie der Fahrer des Fahrzeugs geflüchtet seien. Bei der Absuche des Nahbereichs durch die freiwillige Feuerwehr Hagen a.T.W. konnten keine weiteren Personen festgestellt werden. Der Verletzte wurde durch einen Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.

Verletzter stand unter Drogen



Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer des VW Polo die 70er Zone in Fahrtrichtung Holzhausen befuhr, als er plötzlich von der Fahrbahn abkam und mit einem am Straßenrand stehenden Baum zusammenstieß. Durch den Aufprall geriet der Polo erneut ins Schleudern und prallte gegen einen weiteren Baum. Anhand der Spurenlage konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem verletzten 26-Jährigen um den Fahrer des Fahrzeugs handelte. Weiterhin wurden bei ihm Betäubungsmittel aufgefunden. Ein Drogenvortest ergab, dass er auch unter den Einfluss von diesen stand. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.