Heute geht es mit unserem bewährten Zeitreisenden Frank Förster in die Große Straße, zu den Ossensamstag-Umzügen der 80er Jahre.

Nach unserer Zeitreise zum Karnevalszelt auf dem Kamp (1988), haben wir die Zeitmaschine heute nochmals auf “Karneval in Osnabrück” eingestellt. Nun geht es in die erste Hälfte der 80er Jahre.

Vielleicht auch Aufnahmen aus dem Jahr 1982 dabei

Eigenen Notizen unseres Zeitreisenden zufolge, handelt es sich um Aufnahmen aus den Jahren 1983, 1984 und 1985. Leider wurde damals zumeist noch “Stumm” aufgenommen, und wir haben uns mit einer separaten Tonaufnahme behelfen müssen um die Karnevalsstimmung über alle Aufnahmen hinweg synchronisieren zu können. Dort ist jedoch vom Vater des Zeitreisenden vom “Karneval 1982” zu hören und dem Space Shuttle Columbia. Ein entsprechender Motivwagen findet sich auch tatsächlich zwischen den mehrfach umkopierten Aufnahmen. Womöglich führt uns unsere Zeitreise in einem Teil der Aufnahmen tatsächlich noch weiter in die Vergangenheit… vielleicht blicken wir also sogar in das Jahr 1982 zurück.


Drei Jahrzehnte später: der NDR “streamt”

Wer sehen will, wie sich die Zeiten und der Karneval geändert haben, kann inzwischen den Höhepunkt der Osnabrücker Karnevalszeit live im Internet verfolgen. Dieses Großereignis mit mehreren zehntausend Zuschauern überträgt der NDR am 25. Februar 2017 ab 14 Uhr live aus Osnabrück.

Die Stadtverwaltung weißt drauf hin, das der Livestream auch auf der städtischen Website zu sehen ist. Wer also nicht selbst am Samstag in der Innenstadt sein kann, hat ab etwa 14 Uhr die Möglichkeit, sich den Umzug auf der  städtischen Website anzuschauen. Einfach die Seite www.osnabrueck.de aufrufen, gleich oben erscheint der Stream. Bildausschnitt zu klein? Einfach auf den Vergrößerungsbutton klicken und den Ossensamstag im Vollbildmodus genießen!

A propos andere Zeiten…

Kaum vorstellbar wären heute sicher Schilder wie das, welches ca. bei Zeitstempel 05´05″ zu sehen ist (“Gemeinsamkeiten zwischen Frauen und Bratpfannen…”).
Auch das im offiziellen Teil 1983 (oder 1982) mitlaufende Kostüm “Afrikaner im Bastrock” würde heute wohl der politischen Korrektheit geopfert werden. Eine Verkleidung als “Araber mit Sprengstoffgürtel”, das die Polizei heutzutage nicht so gerne sieht, war in diesen fernen Tagen allerdings auch undenkbar.

Hier die anderen bislang erschienenen Folgen unserer Osnabrücker Zeitreise.

Dieser Beitrag erschein erstmals 2017.