Nicht nur Osnabrück, sondern „Deutschland verliert eines seiner höchst dekorierten Restaurants“, berichtet die Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung (AHGZ) in einer am Montag verbreiteten Eilmeldung.

Auf der Website des Spitzenrestaurants findet sich keinerlei Erklärung, nur ein Hinweis „Geschlossen/Closed“. Nach Angaben der AHGZ hatte das 3-Sterne-Restaurant am gestrigen Sonntag das letzte Mal seine Pforten geöffnet.

Als Hintergrund für die Schliessung des Gourmettempels wird die Neuausrichtung der Georgsmarienhütte Holding GmbH genannt, deren Eigentümer, der Stahlbaron Jürgen Großmann, stets dafür sorgte, dass die laufenden Verluste des Restaurants durch das Stahlgeschäft seiner Unternehmung ausgeglichen wurden.

Weltklasse Made in Osnabrück

Mit dem La Vie verliert die Hasestadt ihren Ruf als Feinschmecker-Ziel. 3 Michelin-Sterne, 19 Gault-Millau-Punkte sowie 5 F’s im Feinschmecker hat Thomas Bühner (56) mit seiner Mannschaft erkocht. Nun müssen Reservierungen gecancelt und Geschenkgutscheine zurückerstattet werden. Was aus der denkmalgeschützten Immobilie in der Krahnstraße wird, ob es vielleicht einen Folgenutzer für die gute Adresse geben wird, ist noch offen.

Weiterlesen: Unterschiedliche Reaktionen von OB Wolfgang Griesert und den Grünen