Start Deutschland & die Welt Union sieht Baupolitik der Ampel „in Schutt und Asche“

Union sieht Baupolitik der Ampel „in Schutt und Asche“

Union sieht Baupolitik der Ampel „in Schutt und Asche“
Gewerkschaft IG BAU nimmt Bauüberhänge in den Fokus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Unionsfraktionsvize Ulrich Lange (CSU) sieht die Baupolitik der Ampelkoalition nach der Veröffentlichung der Wohnungsbauzahlen für 2022 „in Schutt und Asche“. Das Neubau-Plus von 0,6 Prozent sei ein „Witz“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Das Ziel von 1,6 Millionen neuer Wohnungen in dieser Wahlperiode sei „Lichtjahre entfernt“. Besonders bemerkenswert daran sei, dass die Koalition, die „immer so gerne auf soziale Aspekte pocht“, bei der Lösung „einer der drängendsten sozialen Fragen so kläglich scheitert“, sagte der CSU-Politiker. Er sei auf die Antwort der Bundesbauministerin Klara Geywitz (FDP) gespannt und forderte sie zum Einschreiten auf: „Anstatt weiterhin auf der Ersatzbank zu sitzen, sollte sie endlich aktiv ins Spiel einsteigen und Lösungen anbieten.“ Das erwarteten die Menschen, „die bezahlbaren Wohnraum suchen“.


Foto: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur