HASEPOST
 
HASEPOST

Trump baut Vorsprung bei republikanischer Präsidentschaftskandidatur aus

Wenige Wochen vor dem Beginn der Vorwahlen in den USA, baut Ex-Präsident Donald Trump seinen Vorsprung im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner offenbar aus. Laut NBC News würden aktuell 51 Prozent der Teilnehmer der Abstimmung in Iowa für Trump stimmen.

Trump gewinnt offenbar an Zustimmung

Donald Trump, der ehemalige US-Präsident, kann seine Zustimmungsrate in den Vorwahlen der Republikaner in Iowa offenbar stärken: “Im Oktober lag der Wert für den Ex-Präsidenten noch bei 43 Prozent”, berichtet NBC News. Aktuell wollen 51 Prozent der befragten Wahlteilnehmer für Trump stimmen.

Die Konkurrenz liegt deutlich zurück

Doch Trump ist nicht der Einzige, der an Zustimmung gewinnt. Ron DeSantis, Governor von Florida, konnte seine Zustimmung auf 19 Prozent erhöhen. Nikki Haley, die ehemalige UN-Botschafterin, bleibt mit konstant 16 Prozent auf dem dritten Platz.

Die Vorwahlen der Republikaner beginnen im Januar

Am 15. Januar beginnen die parteiinternen Vorwahlen der Republikaner für die US-Präsidentschaftskandidatur 2024 in Iowa. Bei diesen Versammlungen stimmen die Teilnehmer darüber ab, welchen Bewerber sie am überzeugendsten finden. Traditionell wird die erste Versammlung dieser Art in Iowa abgehalten, worauf eine lange Reihe von Vorwahlen in anderen Bundesstaaten folgt.

Die endgültige Wahl zum US-Präsidenten findet am 5. November des kommenden Jahres statt. Bis dahin bleibt noch viel Raum für Veränderungen und Überraschungen im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur.

mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion