Was geht ab? In dieser Woche macht die frisch renovierte OsnabrückHalle mit einigen tollen Veranstaltungen auf sich aufmerksam. Am Mittwoch, 15. Februar, gastiert zum Beispiel der Chinesische Nationalcircus am Schloßwall. „The grand HONGKONG HOTELDie Welt zu Gast im Reich der Mitte“ lautet das Motto der Ausnahmeartisten, die dem europäischen Publikum die Einheit von Körper, Geist und Seele näher bringen wollen. Nachdem der Chinesische Nationalcircus in den letzten Jahren anhand von Geschichten über legendäre Städte und Metropolen Chinas deren fremde und faszinierende Kultur den zahlreichen Besuchern zugänglich gemacht hat, will man im Produzententeam an diesem Erfolgsrezept unbedingt festhalten. Daher folgt nun nach den Erfolgen mit Shanghai Nights, Verbotene Stadt und Chinatown fast zwangsläufig der letzte noch fehlende Hotspot aus dem Reich der Mitte: Hongkong. Was für ein heißer Scheiß! Von hier aus machen sich Menschen aus aller Herren Länder in ganz unterschiedlichen Epochen und aus den verschiedensten Beweggründen auf den Weg, um die chinesische Kultur zu ergründen, um Geschäfte zu machen, Handel zu treiben oder einfach ein bißchen Glück zu finden. Die Magie des Fortschritts trifft auf die traditionelle chinesische Poesie und ein erleichterndes Lachen folgt der akrobatischen Sensation. Die circensischen Ingredenzien eignen sich hervorragend dazu, ein akrobatisches Feuerwerk der Extraklasse entstehen zu lassen. Circus trifft Asien, Magie läßt staunen, Artisten verzaubern und die Clowns berühren. Die vielfach preisgekrönte Akrobatik aus dem Reich der Mitte wird wieder einmal die Gesetze der Schwerkraft aufheben. Wunderschöne Schlangenmädchen, elegante Handstandkünstler, charismatische Vasenjongleure, Clowns und Akrobaten finden sich wie Mosaikteilchen zu einem großen Ganzen im HONGKONG HOTEL zusammen und nehmen den Zuschauer mit auf eine abwechslungsreiche und wunderschöne Reise. Lassen Sie sich mitnehmen in eine faszinierende Welt. Zudem könnte China jetzt, wo in den USA der Donald Trump an den Schalthebeln der Macht sitzt, zu unserem neuen wichtigsten Verbündeten werden. Da ist es ja ganz gut, wenn man weiß, mit wem man es zu tun hat – auch rein akrobatisch. Der Eintritt kostet zwischen 34 und 44 €.

Und jetzt kommt ein echtes Schmankerl für die weibliche Leserschaft: am Donnerstag, 16. Februar, beginnt in der OsnabrückHalle um 20 Uhr die MANTASTIC SIXX PAXX XXL-Tour – Show. Das ist die gelungene Kombination aus unfaßbarer Akrobatik, beispielloser Erotik, großartigen Gesangseinlagen und überwältigenden Tanzchoreografien. Die acht (!!!) Ausnahmekünstler der Show revolutionieren die Menstrip-Branche. Sie verzaubern ihr Publikum mit Ästhetik, Charme und natürlich unvergleichlich schönen Körpern. Deutschlands Frauenherzen werden höher schlagen! Nach erfolgreichen Auftritten in Deutschland (unter anderem bei „Das Supertalent“) geht die Erfolgsgeschichte jetzt in die nächste Runde. Hier sieht man wieder mal, wie gut „Made in Germany“ doch sein kann. Die Chippendales aus den USA können einpacken. Denn die durchtrainierten Herren der MANTASTIC SIXX PAXX – Show haben Starpotenzial und bringen die anwesenden Damen unablässig zum Jubeln und Kreischen. Die Mitglieder der Formation sind ausnahmslos als Künstler zu verstehen. Jeder einzelne vervollständigt durch seine Individualität und sein Können diese sowieso schon sehr facettenreiche Gruppe. Ihr schauspielerisches Talent, das musikalische Können und die akrobatischen Fertigkeiten machen diese Show zu etwas ganz Besonderem. Der Eintritt kostet zwischen 37 und 69 €.

Wem der Sinn allerdings eher nach solider musikalischer Handwerkskunst aus Osnabrück liegt, der sollte am Freitag, 17. Februar, um 20 Uhr in den Rosenhof am Rosenplatz gehen. Dort spielt nämlich die Tommy Schneller Band. Die siebenköpfige Band spielt zu 98% eigene Songs. Dabei handelt es sich vorwiegend um einen Mix aus Funk, Soul, Rock und natürlich einen Schuß Blues. Dieser Mix geht SCHNELLER (!!!) in die Beine, als man es sich gemeinhin vorstellen kann. Nach nur wenigen Stücken sieht man die Konzertzuschauer tanzen und ausgelassen feiern. Die Band besteht seit vielen Jahren und ist weltweit bekannt auf den angesagtesten Bühnenbrettern. Tommy Schneller mit seiner unverwechselbaren Stimme ist zudem ein begnadeter Entertainer, der es versteht, sein Publikum mit einzubinden und bestens zu unterhalten. Der Eintritt kostet 24,90 €.


Für alle Freunde der afrikanischen Küche hier noch ein ganz besonderer Tipp: am Samstag, 18. Februar, feiert das afrikanische Restaurant RAMZ in der Johannisstraße 131 (Nähe Rosenplatz) seine offizielle Neueröffnung. Aus diesem Anlaß gibt es für schmales Geld ein All you can eat-Büffet, daß Inhaberin Sarah mit viel Liebe frisch zubereitet. Beginn ist um 19 Uhr. Guten Hunger!

Das wär´s für diese Woche. Bleibt uns gewogen, und nicht vergessen: „Rettet die Osnabrücker Kneipenkultur!

Für Hinweise auf Neueröffnungen oder Aktionen in der Gastronomie sind wir immer sehr dankbar. Schickt uns alles, was interessant sein könnte, entweder per E-Mail info@hasepost.de oder unter Fax 0541/20280379. In dringenden Fällen könnt ihr uns auch gerne unter 0541/20280370 anrufen.