Was geht ab? In der Woche nach Ossensamstag ist es in Osnabrück ja traditionell eher etwas ruhiger. Eine gute Gelegenheit, mal die Neueröffnungen der letzten Wochen Revue passieren zu lassen. Und da sticht eine Location besonders hervor, die sich zwar leider etwas außerhalb des Osnabrücker Stadtgebietes befindet, aber seit ihrer Neueröffnung am 04. Januar für reichlich Furore gesorgt hat. Die Rede ist von der Lotter Bierbar (hier bei Facebook) an der Bahnhofstraße 4 in Alt-Lotte, fast direkt unterhalb des Stadions, in dem morgen Abend die Sportfreunde Lotte gegen Borussia Dortmund antreten. Der neue Betreiber Michael Rott hat die sehr gemütlich eingerichtete Gaststätte von Jörg Lücke übernommen, der mit seinem Konzept einer gediegenen Burgerbraterei in Lotte nicht so richtig glücklich geworden ist und jetzt wieder auf seine alte Leidenschaft, die Vermarktung von innovativen Werbekonzepten, konzentriert. Der neue Betreiber setzt den Fokus jetzt wieder voll auf Kneipe, inklusive Raucherraum mit der Möglichkeit zum E-Dart spielen. Die Lotteraner haben die Entscheidung für den Betrieb einer klassischen Kneipe in ihrer Ortsmitte dankbar angenommen. Den auch in den Ausläufern des berühmt-berüchtigten Kreises Steinfurt bekommt die Bevölkerung immer stärker das Kneipensterben zu spüren. Da ist die Lotter Bierbar eine positive Ausnahme. 

In Osnabrück hingegen gibt es seit 14 Tagen eine weitere Shisha-Bar. Unter dem Namen Café Foresta (hier bei Facebook) hat in den Räumlichkeiten der ehemals äußerst beliebten Gaststätten Klöntreff bzw. Piccolo Inn eine coole Lounge aufgemacht. Innen ist alles auf schick und modern getrimmt worden. Die Fans einer zünftigen Wasserpfeife wird das freuen, der altehrwürdigen Osnabrücker Kneipenkultur ist diese Entwicklung allerdings nicht gerade förderlich.

Denn auch das Cuabar am Kamp (hier bei Facebook), ganz früher auch mal als Sockenschuß bekannt, wird Anfang März einem gründlichen Relaunch unterworfen. Aus der Sportsbar wird ein Café u.a. mit einem reichhaltigen Frühstücksangebot. Für notorische Kneipengänger sind das natürlich nicht so gute Nachrichten.

Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Irgendwann wird bestimmt auch in Osnabrück wieder eine klassische Kneipe neu aufmachen. Wir halten Euch auf dem laufenden. Bis dahin: Prösterchen…


Für Hinweise auf Neueröffnungen oder Aktionen in der Gastronomie sind wir immer sehr dankbar. Schickt uns alles, was interessant sein könnte, entweder per E-Mail info@hasepost.de oder unter Fax 0541/20280379. In dringenden Fällen könnt ihr uns auch gerne unter 0541/20280370 anrufen.

Illustration: Raisa Sagdejeva @ Hookah Bliss, Lizenz: GFDL