Tatorte aus Osnabrücks Nachbarstadt Münster sind die beliebtesten Fernsehkrimis überhaupt. Auch der aktuelle „Münster-Tatort“ verspricht spannend zu werden.

„Wie alle Tatort-Premieren präsentiert HASEPOST diesen Tatort in Zusammenarbeit mit der Filmpassage Osnabrück auf der großen Kinoleinwand.

Am Sonntag, 17. März 2019 um 20:15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Kommissar Thiel lacht über Todesfall in die Kameras?

Wutschnaubend stürmt Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) in die Mordkommission: Nur kurze Zeit nachdem eine Tote hinter dem Dom gefunden wurde, tauchten die ersten Videos in den sozialen Netzwerken auf. Und jetzt auch noch dieses Foto auf der Titelseite der Tageszeitung – wie konnte Frank Thiel (Axel Prahl) sich nur lachend am Tatort fotografieren lassen?

Und noch eine Leiche im Kanal bei Münster

Die Ermittlungen haben kaum begonnen, da steht der Kommissar schon in der Kritik. Zumal auch Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) keine Hinweise auf einen Täter liefern kann. Ein Motiv oder andere Verdachtsmomente sind im Umfeld der Ermordeten nicht zu finden. Freunden gegenüber berichtete sie noch, ihr sei in den letzten Tagen jemand gefolgt. Da meldet sich Prof. Boerne: Im Kanal wurde ein weiteres Todesopfer geborgen. Und es gibt einen Hinweis darauf, dass ein Zusammenhang zwischen den Todesfällen besteht …


HASEPOST und Filmpassage zeigen alle am Sonntag im Ersten der ARD neuen bzw. erstmals gezeigten Tatorte auf der Großen Leinwand. Davon ausgenommen sind Wiederholungen (bspw. i.d. Sommerpause) – Ausnahmen sind möglich. Der Eintritt für „Tatort auf der Großen Leinwand“ ist frei.

[mappress mapid=“894″]

Quelle ARD/WDR, Foto: WDR, Thomas Kost