In der Nacht von Samstag, den 12.03.2017 auf Sonntag, den 12.03.2017 überschlug sich eine Fahrerin mit ihrem PKW zwei Mal im Autobahnkreuz Osnabrück-Süd.

Kurz nach 01:30 Uhr befuhr die 23-Jährige die Autobahn BAB30 in Richtung Hannover. Am Kreuz Osnabrück-Süd befuhr sie dann die rechte Spur im Bereich der Auf-/Abfahrten zur BAB33.

Hier berührte sie mit ihrem Opel Meriva zunächst die linke Leitplanke, welche die Hauptfahrstreifen abgrenzt. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, kam sie dann durch diese Kollision nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sie sich vermutlich zunächst in einer weichen Grünfläche, bevor sie bei einer weiteren Drehung über die Beifahrerseite über eine Leitplanke in die Abfahrt der BAB33 in Richtung Hannover geschleudert wurde.

Fahrerin nach mehrfachem Überschlag nur leicht verletzt

Bei dem Unfall wurde die junge Fahrerin nur leicht verletzt, erlitt aber einen Schock. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Unfallursache ist noch unklar

Die Fahrerin konnte sich den Unfall vor Ort nicht erklären. Den Einfluss von Alkohol oder Drogen schloss die Polizei aus. Auch besondere Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse waren nicht zu erkennen.

4 KOMMENTARE

Comments are closed.