Der Termin steht fest: Ab dem 8. April 2019 wird die bislang am Adolf-Reichwein-Platz beheimatete Buchhandlung zur Heide eine Bushaltestelle weiterziehen und direkt am Derby Platz (Dielingerstraße 42b) neu eröffnen.

„Die neue Adresse ist noch ungewohnt, aber bereits der fünfte Ladenquartier, an dem in der Geschichte des Betriebs Bücher angeboten und verkauft wurden“, schreibt Inhaber Lennard Neuffer in einer Pressemitteilung zum geplanten Umzug der nach seinen Angaben „ältesten Buchhandlung in Osnabrück“.



Gegründet als Buchhandlung Bruno Hanckel lagen der erste Geschäftsraum bis zur mehrfachen Zerstörung durch Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg in der Krahnstr. 17/18 (heute Optik Peter Meyer und TUI-Reisebüro). Nach 1945 erfolgte der Neustart ganz in der Nähe des kommenden Standorts in der Dielingerstraße 12 (heute Kartenwerk, im Hinterhaus Elektro-Gundlach).

Buchhandlung zog schon mehrfach um

Bis Anfang der fünfziger Jahre gab es dann einen Laden am Neuen Graben 24 den heutigen Ruf der Buchhandlung begründete. Nach der Geschäftsübernahme durch Sieglinde und Dieter zur Heide musste 1981 wegen der Umgestaltung des Neuen Grabens und seinem vierspurigen Straßenausbau der Betrieb zur Osterberger Reihe 2-8 verlegt werden, damals noch ohne den Spielplatz an der Hansekogge oder das Einkaufszentrum am Kamp.

Direkt gegen über von „Spieltraum“ und „Osnabrett“ in den alten Räumen von „Asiatika“ gelegen, lassen die Umbauarbeiten allmählich erkennen, wie die Buchhandlung in Zukunft für das buchverbundene Publikum vertraut und doch ganz anders sein wird. Die inhaltlichen Schwerpunkte werden nach Angaben des Unternehmens weiter ein umfangreiches allgemeines anspruchsvolles Sortiment in den Bereichen Belletristik, Sachbuch sowie Kinder- und Jugendbuch sein und die Literatur zu vielen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fachgebieten.