Auch wenn der VFL Osnabrück diesmal nicht im DFB- Pokal vertreten ist, können sich die Fußballfans aus der Region freuen. Die Zweitrunden-Partie des SV Rödinghausen gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München wird am 30. Oktober in Osnabrück ausgetragen.

Nachdem der Austragungsort lange Zeit nicht feststand und der Fußballplatz des SV Rödinghausen deutlich zu klein ist, freut sich nun die Bremer Brücke auf ein spektakuläres Spiel. Die Freude der Fans wird jedoch auf Grund der Verteilung der Tickets getrübt.

Der Ticketverkauf

Das Stadion an der Bremer Brücke bietet Platz für insgesamt 16.667 Fußballfans. 6.129 davon sind Sitzplätze. Genau diese Sitzplätze sorgen nun jedoch für großen Unmut. Wie der SV Rödinghausen auf seiner Facebookseite bekannt gibt, stehen für die Fans ab Donnerstag, 04. Oktober, lediglich Tickets für die Stehplätze zum Verkauf. Wer schon am Donnerstag sein Ticket kaufen möchte, muss den Weg nach Rödinghausen in das Häcker Wiehenstadion zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr auf sich nehmen. Bequem von Zuhause können die Tickets erst ab Freitag, 05. Oktober um 11:00 Uhr bestellt werden. Da der Vorverkauf nur solange läuft, wie der Vorrat reicht, ist hierbei jedoch Schnelligkeit gefragt.


Wer bekommt die Sitzplätze?

Aktuell gibt es noch keine genaue Stellungnahme dazu, wieso die Sitzplätze nicht zum öffentlichen Verkauf stehen. Bis jetzt ist nur bekannt, dass die Karten durch den Vorverkauf bereits ausverkauft sind. Dieses Vorverkaufsrecht galt jedoch nur für Mitglieder, Dauerkarteninhaber und Sponsoren. Dies löst bei den Fans große Empörung aus.