Dienstag, 14. März

OsnabrückHalle (Schloßwall), 20 Uhr

Marlene Jaschke

Bundesweit bekannt wurde Marlene Jaschke u.a. durch ihre legendären Auftritte in der „Schmidt“-Mitternachtsshow des NDR. Mit ihrem neuen Programm „nie wieder vielleicht“ feiert die Hamburger Komikerin Jutta Wübbe ihr 30jähriges Bühnenjubiläum ganz bescheiden und ohne Medienrummel. 


Mittwoch, 15. März

Bastard Club (Buersche Straße), 20 Uhr

Jimmy Glitschy – Der einarmige Karussellbremser LIVEMUSIK

Entertainment und guter derber Rock – was will man mitten in der Woche eigentlich noch mehr?! Support: El Camino 


Donnerstag, 16. März

Lagerhalle (Heger Tor), 19 Uhr

Deutsch-französischer Begegnungsabend

Osnabrücks Partnerstadt Angers steht im Mittelpunkt des vierten deutsch-französischen Begegnungsabends, zu dem die Städtebotschafterin Estelle Vitour einlädt. Im Spitzboden der Lagerhalle werden unter anderem Gäste ihre Eindrücke und Erfahrungen schildern, die sie bei Projekten mit Angers gewonnen haben. Musikalisch werden die Besucher in die Stadt an der Loire und nach Frankreich entführt. Kleine französische Spezialitäten runden den Abend kulinarisch ab.


Freitag, 17. März

Rosenhof (Rosenplatz), 20 Uhr

Carl Carlton – From Tobacco Road to Graceland LIVEMUSIK

Nach der von Kritikern und Publikum hochgelobten Konzertreihe »Woodstock & Wonderland« im letzten Jahr setzt der gebürtige Ostfriese im März 2017 seine »Songs & Stories«-Tour fort und landet dabei natürlich auch unweigerlich im Rosenhof. 


Samstag, 18. März

Ledenhof-Friedensstiftung (gegenüber vom Schloß), 13.30 Uhr

Um die Katharinenkirche – Altstadtführung-Süd

Die Osnabrücker Altstadt ist größer als man denkt. Auch südlich des Nikolaiortes gibt es Stadtgeschichte vieler Jahrhunderte zu entdecken. Dabei markiert die Katharinenkirche mit ihrem eindrucksvollen Turm den unübersehbaren Mittelpunkt dieses Altstadtquartiers. Noch heute zeugen der benachbarte Ledenhof und die Poggenburg von der bevorzugten Wohngegend des Osnabrücker Adels. Ein völlig anderes Lebensmodell verfolgten dagegen die Barfüßer, deren Kloster noch in Resten direkt neben St. Katharinen zu sehen ist. Der frühere Kanzlerwall, mit dem Schleifen der Stadtmauer entstanden, löste einen Bauboom aus, der in seiner Vielfältigkeit noch heute den Heger-Tor-Wall prägt. Erhaltene Bürgerhäuser und Repräsentationsbauten dieser Zeit begleiten uns ein Stück des Wegs. Rolandsmauer und Hakenstraße bergen mit dem Hochbunker hinter der Möser-Realschule dagegen Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg, aber auch an den großen Osnabrücker Justus Möser.

UNSER PERSÖNLICHES HIGHLIGHT DER WOCHE!!!


Sonntag, 19. März

Theater Osnabrück (am Domhof), 16:30 Uhr und 20 Uhr

Tom Gaebel

Tom Gaebel präsentiert mit seiner Show Licence To Swing einen ganzen Abend voller musikalischer Filmlegenden, allesamt frisch herausgeputzt und in neue Arrangement-Kleider gesteckt.
Dank Zusattermin nicht nur um 20 Uhr, sondern auch bereits um 16:30 Uhr.


Montag, 20. März

OsnabrückHalle (Schloßwall), 20 Uhr

Magic of the Dance – Die weltweit gefeierte Irish Dance-Sensation

„Magic of the Dance“ vereint die besten Stepptänzer der Welt, atemberaubende Choreographien des achtmaligen Weltmeisters John Carey und eine Liebesgeschichte: Sie wird erzählt von der Stimme der unvergessen Hollywoodlegende Sir Christopher Lee.