*Klimatisiert*… wir schreiben mal eine nicht ganz unwichtige Randbedingung zuoberst, wenn es um unseren Start in die neue Tatort-Saison geht.e
Seit April veranstalten wir jeden Premieren-Tatort-Sonntag, also jeden Sonntag an dem eine neue Tatort-Folge gezeigt wird, zusammen mit der Filmpassage Osnabrück den „Tatort auf der Großen Leinwand“, und es war ausnahmslos an jedem dieser Sonntage wirklich warmes Wetter – vermutlich auch an diesem Sonntag.
Da die neue Tatort-Saison bis weit über den Jahreswechsel und damit auch über den kalendarischen Winter reicht, wird es wohl irgendwann mal kältere Sonntagabende geben – für diesen Tatort hat uns das Team der Filmpassage aber zugesagt die Klimaanlage auf „angenehme Temperaturen“ zu stellen und genügend Kaltgetränke in der Kühlung zu haben!

Wie immer zeigen wir diese Tatort-Premiere in der Filmpassage Osnabrück ab 20:15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ein ganz besonderer Tatort

Für alle auch cineastisch interessierten Tatort-Fans hat diese neue Tatort-Folge eine Besonderheit zu bieten, die sicher ganz besonders gut auf der großen Leinwand wirkt: Die gesamte Handlung wurde in einer einzigen Kameraeinstellung gedreht. Dies erforderte eine punktgenaue Inszenierung und intensive Proben. Der Tatort „Die Musik stirbt zuletzt“ wurde an vier Abenden – ähnlich einer Theateraufführung – durchgespielt, während der Kameramann Filip Zumbrunn den Schauspielerinnen und Schauspielern stetig folgte, ohne je die Aufnahmen zu unterbrechen.

Inszeniert hat diesen Tatort noch dazu Filmemacher Dani Levy, der mit „Alles auf Zucker!“ einem breiten Publikum bekannt wurde. Die eigentlich auch für das TV produzierte Komödie war ein großer Überraschungserfolg nicht nur bei der Kritik, sondern auch bei den Zuschauern. Über eine Million Zuschauer sahen sich 2004 den Film in den deutschen Kinos an.


Hier geht es zur Facebook-Veranstaltungsanküdigung.

Im neuen Tatort geht es um die Welt der Schönen, Reichen und Berühmten, einen Gutmenschen und auch wieder um das Leben von Juden in der jetzigen Zeit im Schatten des Holocaust.
Als ein Giftanschlag auf den Klarinettisten eines Orchesters verübt wird, tritt das Schweizer Kommissar-Duo Reto Flückiger und Liz Ritschard auf den Plan.


HASEPOST und Filmpassage zeigen alle am Sonntag im Ersten der ARD neuen bzw. erstmals gezeigten Tatorte auf der Großen Leinwand. Davon ausgenommen sind Wiederholungen (bspw. i.d. Sommerpause) – Ausnahmen sind möglich. Der Eintritt für „Tatort auf der Großen Leinwand“ ist frei.

[mappress mapid=“894″]