HASEPOST
 
HASEPOST

Bundesgesundheitsminister Lauterbach ruft zu strengen Vorsorgemaßnahmen vor Weihnachten auf

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie dringend zu verstärkten Vorsorgemaßnahmen geraten. Insbesondere in der Vorweihnachtszeit sollten die Bürger Vorkehrungen treffen, um eine Infektion mit dem Virus zu vermeiden.

Aufruf zu verstärkten Vorsorgemaßnahmen

Karl Lauterbach (SPD), Bundesgesundheitsminister, appellierte an die Bürger, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um eine Infektion mit dem Coronavirus in der Vorweihnachtszeit zu vermeiden. Im Gespräch mit der “Bild am Sonntag” erklärte Lauterbach, “Corona bleibt gefährlich. Es ist keine Erkältung, die man sich bedenkenlos jede Saison einfangen kann. Vielmehr befällt Corona oft auch die Blutgefäße oder schwächt das Immunsystem, lässt sich daher viel zu häufig nicht komplett auskurieren.”

Empfohlene Maßnahmen

Um das Risiko einer Infektion zu minimieren, empfahl der Gesundheitsminister den Bürgern, sich schnellstmöglich impfen zu lassen, vorzugsweise gegen Grippe und Corona gleichzeitig. Eine weitere empfohlene Maßnahme ist, in Bus und Bahn Masken zu tragen. Des Weiteren rät Lauterbach zu einem Verzicht auf Weihnachtsfeiern in Innenräumen und dazu, wenn möglich, von zu Hause aus zu arbeiten. “Kurz vor Weihnachten am besten auf große Feiern in Innenräumen verzichten” und “jetzt, wenn es geht, lieber im Homeoffice bleiben als die Bürogesellschaft zu genießen”, so Lauterbach. Vor Treffen mit älteren oder kranken Menschen empfiehlt er “im Zweifel” einen schnellen Coronatest. “Eine vermiedene Infektion ist wie ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk”, betonte der Bundesgesundheitsminister.

Aktuelle Situation in Deutschland

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Insa für die “Bild am Sonntag” haben 38 Prozent der Menschen in Deutschland begonnen, wieder eine Maske zu tragen. 10 Prozent tragen regelmäßig eine Maske, während 28 Prozent gelegentlich eine tragen. 58 Prozent der Befragten tragen keine Maske. Insa befragte zwischen dem 7. und 9. Dezember 2023 1.004 Personen zu ihrem Maskenverhalten in diesem Winter.

mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion