Osnabrück 87-jährige Osnabrückerin wird Opfer von Enkeltrickbetrügern

87-jährige Osnabrückerin wird Opfer von Enkeltrickbetrügern

-

Seniorin hält Telefon (Symbolbild)

Eine Osnabrücker Seniorin wurde Opfer von Enkeltrickbetrügern. Die Kriminellen erbeuteten eine fünfstellige Bargeldsumme. Die Polizei bittet um Hinweise.

Im Stadtteil Innenstadt klingelte am Mittwoch gegen 13 Uhr das Festnetztelefon einer 87-jährigen Frau. Eine Frauenstimme gab sich als Enkelin der Angerufenen aus und berichtete von einem Verkehrsunfall in Bochum, bei dem erheblicher Sachschaden entstanden sei. Die Enkelin habe während der Fahrt auf ihr Handy geschaut, sei einem vorausfahrenden Pkw hinten aufgefahren und der Sachschaden würde auf bis zu 80.000 Euro geschätzt. Grundsätzlich käme die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung natürlich für den Schaden auf, eine zeitnahe Zahlung würde aber viel Ärger ersparen. Ob die Oma nicht mit Geld aushelfen könne, die Rückzahlung käme ja von der Versicherung. Die Seniorin ließ sich überzeugen und stellte eine fünfstellige Bargeldsumme bereit. Ein Mann übernahm das Telefonat und versprach eine Mitarbeiterin vorbeizuschicken, um die Sache so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen.

Junge Frau holte Bargeld ab

Während der Wartezeit auf die Geldabholerin wurde die Seniorin wiederholt angewiesen das Gespräch unbedingt zu halten und zwischenzeitlich niemandem von dem Unfall zu erzählen. Gegen 13:50 Uhr habe der Anrufer dann die Geldabholerin an der Haustür angekündigt. Diese übernahm das Bargeld mit nur wenigen Worten und entfernte sich zügig. Das Telefonat wurde noch bis etwa 15:30 Uhr in die Länge gezogen. Um 17:30 Uhr meldete sich der unbekannte Mann erneut und überbrachte die Nachricht, dass alles geregelt sei und die Enkelin zeitnah mit der geliehenen Summe zu ihrer Großmutter käme. Als die Seniorin ungeduldig wurde und ihre echte Enkelin kontaktierte, diese aber von nichts wusste, flog der Betrug auf und es wurde Strafanzeige erstattet.

Die betrügerische Geldabholerin kann wie folgt beschrieben werden:

  • junge Erwachsene
  • auffällig klein, ca. 150 cm
  • zierliche Figur
  • glatte, kurz und dunkle Haare, offen getragen
  • rundliches Gesicht
  • dunkle Hose, weißes T-Shirt

Die Polizei sucht nach Zeugen, denen die beschriebene Frau im Bereich Marienhospital / Holtstraße / Salzmarkt oder am Hauptbahnhof aufgefallen ist. Möglicherweise führte die Frau einen Kulturbeutel mit der Aufschrift „NIVEA“ mit. Hinweise bitte an die Polizei unter 0541/327-3305 oder 0541/327-2115.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Hier nimmt die Osnabrücker Polizei einen notorischen Autohasser fest

Was genau den Mann (30) umtreibt, der bereits als "amtsbekannt" gilt und der am Dienstagabend dabei erwischt wurde, wie...

Zugunsten von „Rüssel voraus!“: Zoo-Lotterie 2021 startet morgen – erstmals jedes Los ein Gewinn

Die Zoo-Lotterie 2021 des Zoo Osnabrück beginnt am morgigen Donnerstag (29. Juli). Auch dieses Jahr gibt es wieder hochwertige...




SPD: GroKo plant Bundestagssondersitzung wegen Testpflicht

Foto: Bundestag, über dts Berlin (dts) - Die Große Koalition plant nach Angaben der SPD im August eine Sondersitzung...

Migrationsforscher beklagt Abwenden von Flüchtlingskonvention

Foto: Flüchtlinge auf der Balkanroute, über dts Berlin (dts) - Der Migrationsforscher Gerald Knaus beklagt eine fehlende Einhaltung der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen