HASEPOST
 
HASEPOST

65 israelische Soldaten im Gazastreifen getötet: Kämpfe eskalieren

In den Kämpfen im nördlichen Gazastreifen wurden zwei weitere israelische Soldaten getötet, womit sich die Gesamtzahl der gefallenen israelischen Soldaten auf 65 erhöht, berichtet die israelische Armee. Unterdessen gehen die Verhandlungen über eine Waffenruhe und Geiselfreilassung weiter, wobei unbestätigte Medienberichte darauf hindeuten, dass eine solche Vereinbarung bereits heute wirksam werden könnte.

Weitere Opfer in Gaza

Zwei weitere israelische Soldaten sind bei Kämpfen im nördlichen Gazastreifen getötet worden, berichten die israelischen Streitkräfte. Dies erhöht die Gesamtzahl der gefallenen israelischen Soldaten auf 65 seit Beginn der Bodenoperation gegen die Hamas. Die beiden Getöteten waren Mitglieder einer Fallschirmjägerbrigade. Die Zahl der Opfer auf der Seite der Hamas ist derweil unbekannt.

Waffenruhe und Geiselaustausch in Verhandlung

Trotz der anhaltenden Konflikte gehen die Verhandlungen über eine Waffenruhe und die Freilassung von Geiseln weiter. Es gab Berichte in den Medien, wonach eine solche Übereinkunft bereits im Laufe des heutigen Tages in Kraft treten könnte, obwohl dies von israelischer Seite noch nicht bestätigt wurde.

Erwartete Vereinbarung

Bereits am vergangenen Wochenende hatte die “Washington Post” berichtet, dass Israel und die Hamas kurz vor eine von den USA vermittelten Abkommen stehen würden. Die Bestätigung für diese Aussagen steht jedoch noch aus.

mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion