In dieser kleinen Maiwochenserie stellen wir Ihnen nacheinander alle Bühnen und die wichtigsten Bands vor. Natürlich verraten wir auch, was die Highlights neben der Musik sind. Gibt es zum Beispiel einen Stand mit tollen Getränken, oder was besonderes zu Essen? Hier werden Sie es erfahren! Teil 2 der Serie heute mit der Mylola Bühne am Nikolaiort.

 Warum überhaupt „mylola-Bühne“?

Die „mylola-Bühne“ befindet sich direkt am Nikolaiort, an der Eingangspforte zum Europadorf. Die Bühne wurde nach der neuen App-Funktion des VOSpilot der Stadtwerke Osnabrück benannt, die für lokale Schnäppchen-Jäger entwickelt wurde (was das ist, erfahrt ihr hier). Tatsächlich kann die Funktion auch für die Maiwoche interessant werden, wenn man als Besucher die Getränkeangebote für sich nutzt und durch „mylola“ herausfindet, an welchem Stand es ein besonders günstiges Bier oder Maibowle gibt.

Stimmungsvolles Programm

Wie auf den anderen Bühnen der Maiwoche, wird am Nikolaiort das Publikum ebenso mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm in Stimmung gebracht. Dabei ist der Vorplatz zur Bühne mit einem Riesenpavillon überdacht, sodass das Bühnenprogramm sogar bei Regen genossen werden kann. Die große Diskokugel rundet die Stimmung zusätzlich ab und läd nicht nur zum Mitwippen zu bekannten Bon Jovi Songs ein, die von Bounce am kommenden Montag um 19.30 Uhr präsentiert werden, sondern fordert zum Tanzen auf.
Bei so viel Bewegung und voraussichtlich gutem Wetter, ist es wichtig auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten. Am Nikolaiort ist auch dies kein Problem, denn die „mylola-Bühne“ ist von Bierwagen umringt und wartet mit einer riesigen Theke im Zentrum des Geschehens auf: Die Getränkeversorgung ist demnach garantiert.

Für jeden Appetit etwas dabei

Wen der Hunger überfällt, der ist im Europadorf, welches am Nikolaiort startet und sich über die Große Straße erstreckt, gut aufgehoben. Die Stände bilden eine Schlemmermeile und bieten ihren Gästen allerlei Gaumenfreunden aus dem, streng genommen, nicht nur europäischen Raum. Ob Paella, Crêpe, holländische Fritten oder Gyros – der Hunger wird auf jeden Fall gestillt und wer die lästigen Kalorien wieder loswerden will, kann sie gleich an der Bühne wieder abtanzen.

Internationale „Küsse“ an der Kussbude.

Kleiner Spaß am Rande der „mylola-Bühne“ sind auch zwei quietschpinke Häuschen, an dem internationale „Küsse“ verkauft werden. Doch kein Grund für Eifersucht liebe Damen und Herren, denn an der Kussbude erwarten Euch süße Shots. Doch mehr verraten wir nicht: Wohl bekomm’s!

Wer mehr über das Programm und den Timetable wissen will, schaut bitte hier.

Fotos: Bettina Mundt