Letztes Jahr war es verregnet, trotzdem kamen rund tausend Menschen, um unter freiem Himmel gemeinsam tierische Lieder zu singen und Geld für das Löwenrudel zu sammeln. Am 12. Juni findet das Rudelsingen im Zoo Osnabrück erneut statt. Die Karten sind im Vorverkauf bereits erhältlich und kosten regulär 13 Euro. Mit den Einnahmen wird der Verein „Löwen für Löwen“ unterstützt, der für die Vergrößerung des Löwengeheges sammelt.

Das 2. Open-Air Rudelsingen am 12. Juni soll an den großen Erfolg aus dem letzten Jahr anknüpfen. Obwohl es damals immer wieder regnete, kamen etwa 1.000 Menschen, vorbereitet mit Regenschirmen – und Jacken, zum gemeinsamen Singen. Mit bester Laune performten die Teilnehmer tierische Hits, Chartsongs und Oldies. 2019 ist die Playlist ganz ähnlich, wurde aber um die Wünsche der Teilnehmer erweitert. Der Erfinder des Rudelsingens, David Rauterberg, erklärt die Faszination hinter der Veranstaltung: „Beim Rudelsingen kommen Menschen an einem ungewöhnlichen Ort zusammen, um einen schönen Abend zu haben. Es macht einen Unterschied, ob man selbst aktiv wird, oder nur passiv konsumiert.“ Beim Rudelsingen erscheinen die Liedtexte, ähnlich wie beim Karaoke, auf einer großer Leinwand – auswendig lernen muss die Lieder also keiner. Musikalisch erweitert wird das Event mit Livemusik von David Rauterberg und Philip Ritter.

Sammeln für die Löwen

Von dem Eintrittspreis von 13 Euro (ermäßigt 11 Euro) werden drei Euro an den Verein „Löwen für Löwen“ gespendet. Die Mitglieder sammeln Geld für die Vergrößerung der Löwenanlage. „Der Zoo ist besonders bei Investitionen auf Unterstützer angewiesen“, betont Zoo-Präsident Reinhard Sliwka, „es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Menschen so dafür einsetzten.“ 2016 gründete sich der Verein und hat bis heute über 300.000 Euro an Spenden einsammeln können, 3.000 Euro kamen durch das Rudelsingen im letzten Jahr zusammen. Vorstandsvorsitzende Claudia Galitz erklärt das Ziel der Sammelaktionen: „Nach dem Umbau haben die Tiere etwa drei Mal so viel Platz wie jetzt. Das ist deutlicher artgerechter. Außerdem können nach der Vergrößerung im Zoo wieder Löwenbabys gezüchtet werden.“

Bereits 200 Tickets verkauft

Die Veranstaltung beginnt am 12. Juni um 20 Uhr, Einlass ist aber bereits um 19 Uhr: „So haben die Gäste noch die Möglichkeit durch die abendlichen Zoo zu spazieren“, sagt Veranstaltungsfachwirtin Jennifer Ludwig. Während des Rudelsingens hat die Gastronomie am Affentempel für die Besucher geöffnet. Natürlich wird dabei Rücksicht auf die Tiere genommen; manche Tierhäuser und Wege werden gesperrt, damit alle ihren verdienten Schlaf bekommen.


Die Karten für das 2. Open-Air Rudelsingen sind im Vorverkauf bereits erhältlich und kosten regulär 13 Euro. Sie können online unter www.rudelsingen.de oder an der Zookasse gekauft werden. An der Abendkasse kosten die Tickets 15 Euro, der Zooeintritt ist dabei inklusive.

Foto von links nach rechts: Claudia Galitz (Vorstandsvorsitzende Löwen für Löwen), Reinhard Sliwka (Zoopräsident), Jennifer Ludwig (Veranstaltungsfachwirtin) und David Rauterberg (Erfinder des Rudelsingens)