Unsere heutige Zeitreise bringt uns mal wieder zurück in das Osnabrück der 80er Jahre. Nur wohin genau, wir können es nicht sagen, auch unser Zeitreisender Frank Förster kann uns weder Ort noch Datum ganz genau bestimmen helfen.

Wir vermuten mal, dass dieses Foto in Osnabrück aufgenommen wurde. War es vielleicht der legendäre Pferdestall auf bzw. neben dem Heger Tor? Die Wandmalerei im Hintergrund könnte darauf hindeuten.
Oder gab es auch im Castell an der Johannisstraße einen solchen Hintergrund, denn einige Fotos unseres Zeitreisenden aus der Zeit um 1986/1987 entstanden in dieser Location.

Vor mehr als 30 Jahren von Dieter Bohlen produziert

1986 veröffentlichte der abgebildete junge Mann seine erste große Hitsingle „More than a Kiss“, noch unter dem Künstlernamen Michael Bedford.

Musik und gute Laune in der Altstadthütte

Michael Bedford alias Michael Micheiloff
Michael Bedford alias Michael Micheiloff, ca. 1986, nur wo?

Doch die Karriere vor inzwischen mehr als drei Jahrzehnten ist Vergangenheit. Michael Micheiloff hat sich seither mehrere Male selbst neu erfunden – dabei allerdings das Thema Musik nie aus den Augen verloren. Neben zahlreichen Eigenproduktionen, die in den vergangenen Jahren ganz nebenbei entstanden, und poppigen Neuauflagen von Klassikern wie „Himbereis zum Frühstück“, war Micheiloff auch als Musical-Bühnen aktiv und hat in erstklassigen Produktionen wir Starlight Express oder Jesus Christ Superstar mitgewirkt.

Vielen jüngeren Osnabrückern ist Michael Micheiloff aber durch seine Altstadthütte in der Hasestraße bekannt, in der Musik ja zur dort regelmäßigen Gute-Laune-Party beiträgt.

Aktuell stürmt Michael die Charts mit seiner Version (hier bei iTunes) von Mark Forsters Lied „Chöre“.
Wie es sich für den Wirt der Altstadt-Hütte gehört, hat diese Interpretation ein wenig mehr Rhythmus. Nicht wenige sagen, diese Version ist nicht nur einfach tanzbarer, sie ist vielleicht sogar so, wie sie von Anfang an hätte sein sollen. Und vor allem: Made in Osnabrück! 

 


Vielleicht gibt es weitere Leser, die mit uns, unseren Lesern und ihren historischen Aufnahmen auf Zeitreise gehen wollen. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme via info@hasepost.de.

Hier die bislang erschienenen Folgen unserer Osnabrücker Zeitreise.