In Zukunft noch mehr SUV, so sieht die Strategie des Wolfsburger Konzerns aus. Der New Beetle, der zumindest optische Nachfolger des legendären Käfer, hat in dieser Zukunft keinen Platz mehr. Im kommenden Jahr endet die Produktion.

In Deutschland nur noch als Cabrio erhältlich

Im vergangenen Jahr entschieden sich nur etwas  mehr als 15.000 US-Amerikaner für eines der kultigen Autos, und damit brach der wichtigste Markt für den New Beetle weg. In Deutschland werden seit einiger Zeit nur noch die Cabrio-Varianten des in den 90er Jahren präsentierten VW angeboten. Im kommenden Sommer endet die Produktion im mexikanischen VW-Werk, das auch die letzten „echten“ Käfer gebaut hatte.

Während zahlreiche Fahrzeughersteller sich weltweit auf den bevorstehenden Siegeszug der Elektromobilität vorbereiten, ist der Auslöser für den Wolfsburger Hersteller nach Medienberichten die hohe Nachfrage nach eher konventionell gestalteten SUV und nicht die Umstellung der Produktion auf modernere Technologien. Allerdings gibt es Berichte, dass der New Beetle – sollte sich Volkswagen doch noch für elektrische Fahrzeuge begeistern – als E-Mobil ein Comeback erleben könnte.