Was geht ab? Auf jeden Fall kann man diese Woche in Osnabrück mal wieder schön schlemmen und genießen. „Osnabrück isst gut“ lockt von Mittwoch bis Sonntag, 17.-21. August, alle Feinschmecker auf den Marktplatz. Diese Ende der 80er Jahre von Enrico Schork (der auch die Szenezeitung „eulenspiegel“ ins Leben gerufen hat) erstmalig veranstaltete öffentliche Verköstigung erfreut sich seitdem weit über die Grenzen der Hasemetropole hinaus allgemeiner Beliebtheit. Mittlerweile sitzt Alando-Betreiber Frederik Heede am Ruder, das Ganze ist professioneller und bunter geworden, hat aber nach wie vor nichts von seinem speziellen Charme verloren. Ein Muß für jeden, der gerne mal unter freiem Himmel die neuesten Gastrotrends im Bereich „Food“ ausprobieren möchte!

Das Büdchen am Westerberg hat dieses Jahr leider nicht immer Glück mit dem Wetter gehabt. Waren während der Fußball-EM einige Spiele der deutschen Nationalmannschaft schon stark verregnet, so mußte auch die Konzertreihe „Live im Grünen“ bei einigen Gigs dem Wettergott Tribut zollen. Das tut einem dann immer besonders für die auftretenden Künstler leid, die aber auch unter widrigen Bedingungen und eher überschaubarer Besucherzahl bisher tolle Musik geboten haben. Am Mittwoch, 17. August, spielen ab 19.30 Uhr SIR und Karl Neukauf. Wir drücken die Daumen, daß „Live im Grünen“ dann mal bei strahlendem Sommerwetter stattfinden kann.

Breakdance ist nicht tot! Den Beweis dieser zugegebenermaßen etwas gewagten These wollen in dieser Woche die Gemeinschaftszentren Ziegenbrink und Lerchenstraße antreten. Am Donnerstag, 18. August, und am Freitag, 19. August, finden dort Breakdance-Trainings ohne Anleitung statt. Man kann von und mit anderen jungen Leuten trainieren und lernen. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Zeiten: Donnerstag am Ziegenbrink von 17-20 Uhr und Freitag in der Lerchenstraße von 15-17 Uhr. Put on your red shoes and dance the Break (oder so ähnlich).

Eine besonders tolle Aktion gibt es am Donnerstag, 18. August, ab 21.30 Uhr: Laufen gegen Leiden. Bereits seit über einem Jahr treffen sich in Deutschland und der Schweiz Menschen, die gerne im Mondschein Laufen gehen. Eingeladen sind alle, die Spaß an Bewegung haben. Die Geschwindigkeit richtet sich nach den Gruppenteilnehmern, der Rundkurs liegt zwischen fünf und zehn Kilometern. Es handelt sich hierbei um einen unverbindlichen Lauftreff, keinen Wettkampf. Gelaufen wird bei jedem Wetter. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig, die Teilnahme geschieht eigenverantwortlich. Jeder Läufer wird gebeten, vor Ort einen Euro an den gemeinnützigen Verein „Laufen gegen Leiden e.V.“ zu spenden. Diese Veranstaltung findet in jeder Vollmondnacht, also einmal im Monat, statt. Treffpunkt in Osnabrück ist vor dem Moskaubad, Limberger Straße 47, im Stadtteil Wüste.


Ska against Racism“ ist auch diese Woche wieder im SubstAnZ an der Frankenstraße am Start. Espaná Circo Este spielen am Donnerstag, 18. August, um 21 Uhr. Nicht weit entfernt, in der Kleinen Freiheit am alten Güterbahnhof, geht es schon einen Tag vorher zur Sache. Am Mittwoch, 17. August, um 20 Uhr treten dort Beach Slang auf. Und im Zoo kann man unter dem Motto Safari Zoone Osnabrück noch bis Donnerstag jeden Abend um 19.30 Uhr Pokemóns fangen.

Zum Schluß noch ein guter Tipp für alle Paarungswilligen unter unseren Leserinnen und Lesern, die im Moment nicht so recht zum Zuge kommen: Blue Note am Freitag Abend ab 22 Uhr! Diese Woche lädt dort der bekannte Musikkritiker Tom Bullmann als DJ zur Motown Party. Wer Lust auf Hits aus den 80er und 90er Jahren hat und Funk & Soul & Rhythm´n Blues & Rock & Pop und was es sonst noch so alles gibt liebt, der sollte dort unbedingt mal hingehen. Am besten alleine. Denn diese Location eignet sich wirklich ideal zur Partnersuche. Viel Spaß!

Für Hinweise auf Neueröffnungen oder Aktionen in der Gastronomie sind wir immer sehr dankbar. Schickt uns alles, was interessant sein könnte, entweder per E-Mail info@hasepost.de oder unter Fax 0541/20280379. In dringenden Fällen könnt ihr uns auch gerne unter 0541/20280370 anrufen.