Schwerer Unfall auf der Autobahn A30



Am frühen Nachmittag kam es zu einem schweren Unfall auf der Bundesautobahn 30. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Gegen 13:20 Uhr wollte der Fahrer eines PKW aus Westen in Fahrtrichtung Hannover kommend in Osnabrück-Hellern die Autobahn verlassen. In der Abfahrt geriet er jedoch aus der Spur, überfuhr das Grün zwischen Ab- und Auffahrt und flog die Böschung hinter der Auffahrt hinab in ein Waldstück.

Beide Insassen schwer verletzt

In dem Kombi befand sich neben dem Fahrer auch noch ein Beifahrer, beiden sind mittleren Alters. Da die Insassen trotz des Crashes nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurden, musste die vorsorglich alarmierte Feuerwehr nicht tätig werden. Beide Männer wurden jedoch schwer verletzt vom Rettungsdienst in Osnabrücker Krankenhäuser gebracht.

Fahrer fuhr zu schnell

Zum Unfallzeitpunkt war die Straße nass und es herrschte Nieselregen. “Auch ohne Gutachter ist hier wohl offensichtlich, dass der Fahrer nicht mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs war”, so ein Sprecher der Polizei vor Ort. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch, die Entnahme einer Blutprobe des Fahrers wurde angeordnet.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Ein Zaun, der das Waldstück abgrenzte, wurde auf mehreren Metern beschädigt. Er wird voraussichtlich heute noch repariert werden, da sich Wild in dem Bereich aufhält.