Eine Verfolgungsfahrt quer durch die Osnabrücker Dodesheide lieferte sich am Freitagvormittag ein Rollerfahrer mit der Polizei. Wie sich am Ende herausstellte, war der Roller gestohlen und der Fahrer stand unter Drogen.

Eine Streifenwagenbesatzung wollte gegen 10.30 Uhr in der Schlesischen Straße einen Motorroller anhalten und kontrollieren. Dessen Fahrer ignorierte aber die Anhaltesignale und gab Gas.

Im Verlauf der folgenden Verfolgungsjagd fuhr der 44-jährige Bramscher unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln über Gehwege, Grünflächen, Grundstückszufahrten kreuz und quer durch die Dodesheide.

Wilde Flucht durch Wohngebiete

Zwischendurch versuchte sich der Fahrer hinter einem Wohnblock zu verstecken, wurde aber entdeckt und setzte seine Flucht fort. In der Brandenburger Straße löste sich beim Überfahren eines Bordsteins ein Kunststoffkoffer von der Rollersitzbank, wurde meterhoch in die Luft geschleudert und verfehlte nur knapp den verfolgenden Streifenwagen.

Die Flucht endete dann allerdings an der Knollstraße im Bereich einer Grundstückszufahrt. Dort stieß der Bramscher gegen einen querstehenden Streifenwagen, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte.

Roller kurz zuvor in Belm gestohlen

Bei seiner Festnahme gab der Mann sofort zu, den Roller kurz zuvor in Belm, Straße Am Gattberg, gestohlen und keinen Führerschein zu haben. Da er zudem unter dem Einfluss von Heroin stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

 

weiter auf der Startseite

 

[mappress mapid=”534″]