Am 13. Oktober schließt die „Netto“-Filiale in der Osnabrücker Altstadt für einen Monat wegen Renovierungsarbeiten. Laut Informationen des Unternehmens entspreche die Filiale nicht mehr den Standards hinsichtlich Größe und Gestaltung. Nach dem Umbau soll den Kunden ein „moderneres Einkaufserlebnis“ geboten werden. Für die Bewohner der Altstadt nicht ganz unproblematisch, denn viele Einkaufsmöglichkeiten gibt es dort nicht.

Bereits am kommenden Samstag ab 16 Uhr schließen sich die Türen der „Netto-Filiale“ in der Altstadt. In den dann folgenden vier Wochen soll der Discounter in der Hasestraße den neuen Unternehmensstandards angepasst werden. Die roten und gelben Farben werden beibehalten, allerdings wird in Zukunft zum Beispiel auf die so genannten „Deckenhänger“ verzichtet. Das wirke „aufgeräumter“ und „beruhigender“ auf die Kunden, erklärt Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation von „Netto Marken-Discount“. Des Weiteren werde das Design, ins Besondere im Innenbereich, angepasst. Auch die Filiale am Salzmarkt war kurzzeitig wegen Renovierungsarbeiten geschlossen worden.

Wiedereröffnung im November

Die Renovierungen werden einen Monat andauern – In dieser Zeit bleibt Netto komplett geschlossen. Geplant ist die Wiedereröffnung für Dienstag, den 13. November zur gewohnten Öffnungszeit um 7 Uhr, dann allerdings als „Netto City“. In der Zwischenzeit müssen die Bewohner der Altstadt auf andere Supermärkte ausweichen. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten sind der „Allfrisch“-Markt in der Krahnstraße und „Combi“ an der Natruper Straße.

[mappress mapid=“931″]